SC Paderborn

Vor dem Spiel in Dortmund: Vasiliadis freut sich auf die „Gelbe Wand“

Derzeit steht der SC Paderborn mit nur vier Punkten auf dem letzten Tabellenplatz der Bundesliga. Sechs Punkte trennen den Aufsteiger bereits von einem Nichtabstiegsplatz. Nun trifft der Sportclub am heutigen Freitagabend ausgerechnet auch noch auf Borussia Dortmund. F├╝r Sebastian Vasiliadis ist das allerdings kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Der Grieche hat bereits einen Plan, wie man Dortmund schlagen kann. Diesen verr├Ąt der Mittelfeldspieler im Interview mit „t-online“.

Paderborn will seinen Matchplan nicht ├╝berarbeiten

Beim Freitagspiel hei├čt es Champions League-Teilnehmer gegen Aufsteiger, Platz sechs gegen Platz achtzehn. Unterschiedlicher h├Ątten die Voraussetzungen kaum sein k├Ânnen. Dennoch kommt Vasiliadis mit viel Mut nach Dortmund. „F├╝r uns ist es egal, dass der Gegner Borussia Dortmund hei├čt. Unser Ziel ist es in jedem Spiel mutig zu agieren, unseren Fu├čball auf den Platz zu bringen ÔÇô und dabei Spa├č zu haben. Das ist f├╝r uns eine elementare Sache“, so der geborene Auenw├Ąlder. Besonders auf die Dortmunder Anh├Ąngerschaft freut sich der ehemalige Aalener. „Es ist der Traum eines jeden Fu├čballers in Deutschland einmal in Dortmund vor der ÔÇ×Gelben WandÔÇť spielen zu d├╝rfen“, so Vasiliadis.

Auch einen Matchplan haben sich die Paderborner schon bereit gelegt. Die Art, Fu├čball zu spielen, wird sich allerdings nicht gro├čartig von den letzten Wochen unterscheiden. „Wir werden von jedem Gegner in der Liga als Underdog angesehen, deshalb macht es gar keinen Sinn, anders in diese Spiele zu gehen. Wir gehen jede Partie gleich an: Wir wollen von Beginn an Gas geben und dem Gegner unseren Fu├čball aufzwingen“, so der 22-J├Ąhrige. Es bleibt abzuwarten, ob dem Aufsteiger das auch im Dortmunder Westfalenstadion gelingen wird.