SV Werder Bremen

Bremen gegen Augsburg: Holt Werder den ersten Sieg?

Am Sonntag kommt es im Weser-Stadion in Bremen zum Spiel des SV Werder Bremen gegen den FC Augsburg. Werder kommt mit Selbstbewusstsein aus dem 1:0 Sieg im Pokal-Fight gegen die TSG 1899 Hoffenheim und möchte zu Hause endlich den ersten Saisonsieg feiern. Die Augsburger spielen bisher eine sehr gute Saison und stehen mit zwölf Punkten auf Platz 10.

Somit ist die Ausganglage klar: Werder muss den ersten Sieg einfahren, während Augsburg befreit aufspielen kann und ohne Druck ins Spiel geht. Werder möchte die positive Stimmung aus den Pokal mitnehmen. Cheftrainer Alexander Nouri erwartet jedoch eine harte Aufgabe: „Augsburg hat unheimlich schnelle und wendige Konterspieler und kann aus verschiedenen Grundordnungen agieren, wie sie in dieser Saison gezeigt haben. Es ist wichtig, dass wir aufgrund der Augsburger Konterqualität unsere Angriffe gut absichern.“

Die Augsburger sind trotz der knappen 1:2 Niederlage gegen Hannover bei guter Laune. Trainer Manuel Baum warnt jedoch vor den Bremern: „Man muss differenzieren, wie sie gespielt haben und wie viele Punkte sie haben. In der Liga sind alle so eng zusammen, wir sind also gewarnt.“ In der letzten Saison konnten sich die Augsburger zweimal knapp durchsetzen. Die Schwaben setzten sich in beiden Duellen mit einem Tor Unterschied durch. In der Hinrunde gewann der FCA im Weser-Stadion mit 2:1. In der Rückrunde unterlag der SVW dem FCA ebenfalls knapp. Nach 90 unterhaltsamen Minuten mit fünf Treffern gingen die Grün-Weißen mit 2:3 als Verlierer vom Platz.

Personelle Situation der Bremer

Trainer Alexander Nouri deutete auf der Pressekonferenz eine offensivere Aufstellung an, als er sie im Pokal gegen Hoffenheim spielen ließ. Es wird sicherlich kein Offensivspektakel geben, jedoch möchte Nouri „über 90 Minuten als geschlossene Einheit denselben Spirit auf den Platz bringen wie am Mittwoch“. Das Ziel, der erste Saisonsieg, soll unbedingt eingefahren werden. Egal wie.

Personell kann Nouri dabei auf die komplette Mannschaft zurückgreifen. Besonders Kruses Rückkehr ist für die Bremer enorm wichtig. Beim möglichen Startelf-Comeback von Kruse spräche vieles für Fin Bartels als Sturmpartner und eine 4-4-2-Formation. Jedoch sind hier auch Florian Kainz und Ishak Belfodil eine Option. Der Algerier schoss am Mittwoch im Pokal sein erstes Tor für die Grün-Weißen. Johannes Eggestein ist nicht im Kader und wird in der 3. Liga, bei der zweiten Mannschaft von Werder, auflaufen. Junuzovic könnte vom rechten Flügel immer wieder nach innen rücken und Torabschlüsse suchen. Die Viererkette wird dieses Mal wohl von Augustinsson, Sané, Moisander und Gebre Selassie gebildet. Ein Geschenk wollen die Bremer auch ihren Geschäftsführer Sport Frank Baumann machen. Dieser feiert am Sonntag seinen 42. Geburtstag und wünscht sich natürlich einen Sieg seiner Bremer.

Personelle Situation der Augsburger

Für die Augsburger stellt sich im Spiel an der Weser die Frage: Wo geht es denn nun hin? Man steht zwar auf einen guten zehnten Platz und spielt bisher eine gute Bundesligarunde. Jedoch haben die Augsburger auch seit vier Spielen nicht mehr gewonnen. Trainer Baum sieht der Partie gelassen entgegen und wirkt entspannt und unaufgeregt.

Personell kann Baum dabei, abgesehen von den bekannten Langzeitverletzten Sergio Cordova (Außenbandriss im Sprunggelenk), Martin Hinteregger (Sprunggelenk-OP) und Ji (muskuläre Probleme), auf alle Spieler bauen. Auch die unter der Woche kürzergetretenen Alfred Finnbogason (Adduktorenprobleme) und Daniel Baier (Oberschenkelprobleme) melden sich zum Spiel fit. Heller dürfte für Schmid in die Startelf zurückkehren und Koo dient als Alternative für das Zentrum. In der Viererkette wird Baum wahrscheinlich auf Opare, Danso, Gouweleeuw und Max vertrauen.

Voraussichtliche Aufstellungen

SV Werder Bremen: Pavlenka – Gebre Selassie, L. Sané, Moisander, Augustinsson – M. Eggestein, Delaney – Junuzovic, Kainz – Bartels, M. Kruse

FC Augsburg: Hitz – Opare, Danso, Gouweleeuw, Max – Khedira, D. Baier – Heller, Gregoritsch, Caiuby – Finnbogason

Fakten zum Spiel:

  • Anpfiff: Sonntag 29.10.2017 15:30
  • Stadion: Weser-Stadion, Bremen
  • Schiedsrichter: Storks (SR), Siewer (SR-A. 1), Waschitzki (SR-A. 2), Henschel (4. Offizieller)
  • Bilanz gegeneinander gesamt: 4 – 2 – 7 bei 18:23 Toren
  • Bilanz gegeneinander bei Heimspiel Bremen: 3 – 1 – 3 bei 9:8 Toren