SV Werder Bremen

Keine Chance bei Werder – Caldirola vor Absprung

Unter Bremen-Coach Florian Kohfeldt sieht der Italiener Luca Caldirola keine Chance mehr auf Einsatzzeiten. Der 27-Jährige Innenverteidiger soll deshalb einen Abgang im Winter planen. Transfer-Guru Gianluca Di Marzio bringt nun eine Rückkehr in die Heimat des ehemaligen U21-Nationalspielers in Spiel.

Caldirola im Fokus von Benevente Calcio

Der Weser-Klub fahndet seit längerem nach einem Abnehmer für den Linksfuß. Bereits vor der aktuellen Saison suchte man einen neuen Verein für Caldirola. Dieser wurde vor der Saison bereits aussortiert und trainierte mit der U23 von Werder. Di Marzio bringt nun mit Absteiger Benevento Calcio einen neuen Favoriten auf die Verpflichtung ins Spiel. Das Team von Trainer Cristian Bucchi, sucht derzeit händeringend nach einer Verstärkung auf der Innenverteidiger-Position. Luca Caldirola rückt wohl als Plan B für Benevento in den Fokus. Zuvor soll eine Verpflichtung des Slowenen Luka Krajnc von Frosinone Calcio gescheitert sein. Da Benevento-Coach Bucchi konsequent auf eine Dreierkette im Defensiv-Bund setzt, wäre Caldirola als Linksfuß eine gute Option für den 6.Platzierten der Serie B.

Ein verlorenes Jahr in Bremen

Den letzten Einsatz bei Werder verbuchte Caldirola im September 2017. Gegenüber der „BILD“ gab er  zu, es sei schwierig „die Motivation zu finden“. Der Italiener selbst hoffte lange auf eine Rückkehr ins Profi-Training von Bremen. Maximal ein halbes Jahr muss der Linksfuß nun noch warten. Caldirolas Vertrag endet mit Ablauf dieser Saison. Der Linksfuß durchlief ab der U16 sämtliche U-Nationalmannschaften Italiens. Zu einem Einsatz für das A-Team reichte es bisher jedoch nicht. Die Wege von Caldirola und Werder Bremen werden sich definitiv trennen. Ob Caldirola noch im Winter die Chance erhält sich anderswo zu beweisen oder ein weiteres halbes Jahr warten muss, wird sich zeigen.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!