SV Werder Bremen

Niklas Moisander beim SV Werder Bremen vor Comeback

Niklas Moisander vor Comeback

Werder Bremen muss bereits seit langer Zeit auf Kapitän Niklas Moisander verzichten. Der Innenverteidiger absolvierte seit dem 1.9 kein einziges Pflichtspiel mehr. Nun steht er vor einer Rückkehr. Am Training konnte er bereits teilnehmen. Darüber berichtet die Homepage des SV Werder Bremen.

Moisander: „Ich bin sehr optimistisch“

Niklas Moisander verletzte sich in der Länderspielpause im September. Eigentlich wollte er bereits zuletzt gegen Schalke zurückkehren. Das kam für ihn allerdings noch zu früh. Moisander kann das jetzt einordnen: „Das war vielleicht etwas zu früh. Wir waren optimistisch, ich habe mich gut gefühlt und wollte so gerne zurückkommen“, sagt der 34-Jährige. Das klappte jedoch nicht. Ohne ihn verlor Werder mit 1:2 gegen Schalke. Bremen hat  keines der letzten acht Bundesliga-Spiele gewonnen. Zuletzt setzte es zwei Niederlagen in Folge. Die Rückkehr des Innenverteidigers wird also sehnlichst erwartet.

Allerdings ist nicht zwingend von einer Rückkehr gleich beim Spiel in Wolfsburg zu rechnen. Am Mittwoch nahm der Routinier erstmals wieder am Mannschaftstraining teil. Moisander möchte bezüglich des genauen Zeitpunkts für seine Rückkehr in der Bundesliga auch noch keine genaue Aussage treffen: „Natürlich habe ich ein Ziel, aber welches Spiel das ist, will ich noch nicht sagen.“ Eins weiß der Finne jedoch: „Ich bin sehr optimistisch für die nächsten Tage und Wochen.“ Das werden die Verantwortlichen bei Werder Bremen sehr gerne hören. Die Mannschaft benötigt dringend einen Umschwung, nach zwölf Spieltagen steht das Team mit nur elf Punkten auf Platz 14.