SV Werder Bremen

Offensivspieler aus Peru im Blickfeld von Werder Bremen

Drei Neuzugänge konnte Werder Bremen bereits für sich gewinnen. Benjamin Goller kommt ablösefrei vom FC Schalke 04. Der 20-Jährige wird jedoch zunächst wohl für die Junioren der Bremer spielen. Marco Friedl wurde nach seinem Leihgastspiel nun fest verpflichtet. Etwas mehr als drei Millionen Euro flossen an Ablöse nach München. Dort konnte sich der Linksverteidiger nicht durchsetzen und hofft nun im Norden auf seinen Durchbruch. Mit Niclas Füllkrug kehrt ein alter Bekannter zurück nach Bremen. Dort spielte er bis 2014 und wechselte danach in Richtung Nürnberg. Zwei Jahre später trug der Stürmer das Trikot von Hannover 96. Nach dem diesjährigen Abstieg der Niedersachsen ergriffen die Werderaner ihre Chance und holten den Angreifer zurück in die Heimat. Die Transferbemühungen sind jedoch noch nicht abgeschlossen. Die Spur eines möglichen Neuzugangs führt nach Peru.

Bremen will begehrten Offeensivspieler Kevin Quevedo

Seit zwei Jahren spielt der 22-Jährige für Alianza Lima. Dort stellte er seine Treffsicherheit mehrfach unter Beweis. In elf Ligaspielen traf Quevedo sieben mal ins gegnerische Tor. Torgefährliche junge Talente stehen stets im Fokus größerer Vereine. Derzeit bemüht sich Benfica Lissabon um den Peruaner. Mit Erfolg? Alianza schließt einen Verkauf nicht aus, möchte jedoch zuvor eine Vertragsverlängerung erzielen.

Folglich würde sich die mögliche Gewinnsumme erhöhen. So lauten die Informationen der portugiesischen Zeitung „Libero„, die zudem drei weitere Interessenten nennt. Neben Benfica Lissabon verfolgen auch Dinamo Zagreb, Grasshopper Zürich und Werder Bremen die derzeitige Situation von Kevin Quevedo. Ob die Bremer ihr Bemühen um den 22-Jährigen intensivieren, werden die kommenden Tage zeigen.