SV Werder Bremen

Oldie Pizarro will „noch ein Jahr“ spielen – was sagt Werder?

Bleibt Claudio Pizarro noch ein Jahr bei Bremen?

Er kriegt vom Fußball einfach nicht genug: Altmeister Claudio Pizarro von Werder Bremen will seine Karriere über den Sommer hinaus fortsetzen. „Ich fühle mich sehr gut. Ich habe die Idee im Kopf, noch ein Jahr zu spielen“, sagte der Peruaner, der am 3. Oktober 41 Jahre alt wird, dem Onlineportal meinwerder.de. Der Vertrag des Publikumslieblings an der Weser läuft aus.

Pizarro wolle nun „mit den Verantwortlichen hier im Verein reden, welche Pläne sie haben“, sagte der Angreifer, der „gerne innerhalb des nächsten Monats wissen“ würde, ob die Hanseaten ihm einen neuen Vertrag anbieten werden. Frank Baumann, Bremens Geschäftsführer Sport, hatte sich bei dem Thema zuletzt alle Optionen offen gelassen.

Pizarro fühlt sich immer noch wohl

Mit seinem Karriereende will sich Pizarro noch nicht beschäftigen. „Wenn ich könnte, würde ich nie mit Fußball aufhören. Und doch wird es irgendwann passieren müssen“, sagte der Torjäger, der 1999 sein Bundesliga-Debüt feierte und derzeit zum fünften Mal in Bremen unter Vertrag steht.

Und doch wird „diese Geschichte“ irgendwann „ein Ende haben, das weiß ich. Für jetzt gilt aber: Ich fühle mich gut. Das Ende wird kommen, wenn mein Körper mir sagt: Jetzt reicht es nicht mehr, um auf Wettbewerbsniveau mitzuhalten. Denn das ist genau das, was ich nicht möchte: Fußball spielen, obwohl ich nicht mehr mithalten kann.“ In 28 Pflichtspielen in dieser Saison erzielte Pizarro sechs Tore und bereitete zwei weitere Treffer vor.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!