SV Werder Bremen

Schalke: Bentaleb-Wechsel zu Werder Bremen wird konkreter

Der Wechsel von Nabil Bentaleb von Schalke zu Werder Bremen könnte schon bald in trockenen Tüchern sein. Die Vereine verhandeln aktuell über die Konditionen eines angepeilten Leihgeschäfts mit Kaufoption. Wie das Online-Portal „DeichStube“ berichtet, müssen lediglich noch letzte Formalitäten geklärt werden. Laut dem Bericht dürfte der 24-jährige Algerier somit in den nächsten Tagen an die Weser wechseln.

Vom Trainingsbetrieb freigestellt

Vor drei Jahren wechselte Bentaleb für satte 19 Millionen Euro von Tottenham Hotspur nach Gelsenkirchen. Jetzt sucht der Algerier nach einem neuen Verein. Die ersten beiden Spielzeiten verliefen vielversprechend, in der letzten Saison wurde Bentaleb dann aber aufgrund mehrerer Verfehlungen suspendiert und in die zweite Mannschaft strafversetzt. Er wurde von seinem derzeitigen Arbeitgeber freigestellt und bereitet sich in Frankreich nach überstandener Leisten-Operation und erfolgreicher Reha auf seine neue Aufgabe vor. Doch wird Bentaleb noch etwas Zeit brauchen, um wieder voll leistungs- und einsatzfähig zu sein.

Gespräche nun auf  Vereinsebene

Die „DeichStube“ und die „WAZ“ berichten übereinstimmend, dass Schalke 04 und Bremen nun in direktem Kontakt ständen, um die Ausleihe des 35-fachen algerischen Nationalspielers unter Dach und Fach zu bringen. Alexander Jobst, Marketing- und Kommunikationsvorstand bei Schalke, bestätigte „erste Gespräche mit den Bremern über Bentaleb“. Zuvor „hatte es lediglich auf Berater-Ebene Gespräche“ gegeben, so die „WAZ“ weiter. Da Bentaleb sowohl auf der Sechs, Acht als auch Zehn spielen kann, würden sich die Grün-Weißen mit ihm einen echten Mittelfeld-Allrounder angeln. Die große Frage ist nur: Wer müsste für ihn Platz machen?