SV Werder Bremen

Traditionsduell an der Weser – Die Fohlen kommen!

Wenn am Samstag um 15:30 im Bremer Weserstadion der Anpfiff ertönt, schlägt das Herz eines jeden Tradionalisten höher. Mit dem SV Werder auf der einen Seite und der Borussia aus Mönchengladbach stehen sich zwei Klubs gegenüber, die definitiv zu festen Bestandteilen der Bundesliga-Geschichte zählen. Sonst würde ich hier vermutlich die aktuelle Tabellensituation beider Vereine anführen. Aber schauen wir uns doch auch mal die Historie an. Werder Bremen wird in der Ewigen Tabelle auf Platz 3 geführt – nur der FC Bayern und die Borussia aus Dortmund waren noch erfolgreicher. Nur 4 Plätze dahinter die Fohlen.

Lediglich eine einzige Saison absolvierten die Grün-Weißen nicht in Deutschlands Erstklassigkeit. Außerdem gelang es den Bremern – in persona Max Kruse – am vergangenen Samstag, bei der 3:2-Niederlage in Augsburg, mit dem zwischenzeitlichen 1:2 als erst zweitem Verein, die 3.000-Tore-Marke zu knacken. Nur die Bayern waren häufiger erfolgreich.

Auch die Gäste konnten sich historisch einbringen. Etwa gelang ihnen gegen die “anderen” Borussen am 29. April 1978 mit einem 12:0 der höchste Bundesliga-Sieg aller Zeiten. Wir könnten hier weiter den Vorbericht schreiben, aber da sich beide Vereine in die Geschichtsbücher vieler aktueller Bundesligisten geschossen haben, wollen wir uns doch einfach weiter mit Zahlen beschäftigen. Mit Faktenwissen kann man immerhin immer punkten. Beeindruckende Siege gegen einen der beiden sportlichen Kontrahenten gab es über die Jahre genau so, wie schmerzhafte Schlappen gegen einen der beiden.

Historische Spiele

Nicht nur gegen die Dortmunder Borussen zeigten sich die Fohlen schießwütig. Auch gegen den Pott-Rivalen der Schwarz-Gelben, den FC Schalke 04, zeigten sich die Gladbacher am 07.01.1967 in besonderer Torlaune. Ein knackiges 11:0 stand am Ende auf der Anzeigetafel. Die höchste Schalker Niederlage aller Zeiten.

Auch die Darmstädter mussten sich in ihrer damaligen Bundesliga-Zugehörigkeit deutlich geschlagen geben. Ein 6:1 setzte es im Mai vor 35 Jahren. Die bisher höchste Auswärtsniederlage der Lilien. Historisches gelang aber auch gegen Bremen. Mit einem 3:0 gab es den höchsten Heimsieg während der Bundesliga-Zugehörigkeit.

Bayer Leverkusen erfuhr von beiden Klubs historisch-empfindliche Niederlagen. Während Gladbach der Werkself die höchste Heimniederlage aller Zeiten (1:5) beibrachte, war es gegen Werder Bremen die höchste Auswärtsniederlage (0:5).

Für die Hertha gelten die Bremer als eine Art Angstgegner – vor allem bei Gastspielen an der Weser. Wenig verwunderlich ist es da, dass die Alte Dame mit einer 0:6-Watschen ihre höchste Niederlage der Bundesliga-Geschichte kassierte.

Nicht nur einmal, sondern gleich zweimal traf es da die Freiburger. Gleich zweimal kamen die Breisgauer mit einem 0:6 gegen die Bremer unter die Räder. Beide mal gar im eigenen Stadion.

Ein ganz besonderes Verhältnis besteht zwischen den Autostädtern aus Wolfsburg und den Bremern. Während den Wolfsburgern gegen die Nordlichter der höchste Heimsieg der Clubgeschichte gelang (6:0), steht aber auch sowohl hinter der höchsten Heim- (2:7), als auch Auswärtsniederlage (1:6): Werder Bremen. Aber nicht nur gegen Bremen gelang den Autostädter ein 6-Tore-Heimsieg. Auch gegen Gladbach gelang dieses Kunststück. Ein 7:1 gab es 1998.

Zurück zu den Kontrahenten

Okay genug Zahlen, naja fast. Auch gegeneinander ging es schon häufig zur Sache. Immerhin standen sich ja die sportlichen Konkurrenten auch schon 95 Mal in Deutschlands Oberhaus gegenüber. Der jeweils eine kassierte gegen den anderen die höchste Heimniederlage der eigenen Historie. Die Fohlen traf es mit einem 0:7 am 30.04.1966, die Bremer fast genau 21 Jahre später. Als am 21.03.1987 ein 1:7 zu Ungunsten der Hanseaten mit dem Schlusspfiff bestätigt wurde, war die höchste Heimniederlage der Bremer seit Bundesliga-Bestehen besiegelt.

Um unseren Beitrag zum imaginären Phrasenschwein zu leisten: “Das ist die Vergangenheit, was zählt, ist das auf dem Platz”. Was erwartet uns? Bremer, die unter Zugzwang stehen. Gute Leistungen waren das in den letzten Spielen schon, aber, wenn die Punkte am Ende fehlen, hilft das wenig. Da ist es auch nicht gerade förderlich, das mit Gladbach ein Klub kommt, der zwar die Hinrunde verschlafen hat, aber mit 7 Punkten aus 3 Spielen in 2017 so langsam in Fahrt kommt. Spannend dürfte es werden. Außerdem zeichnet beide Klubs ein stimmgewaltiges Publikum aus. Dazu noch die Aussicht, dass einer dieser beiden Traditionsvereine Bundesliga-Tor #50.000 erzielen kann… Fußball-Herz was willst du mehr?

Infos zum Spiel:

  • Anpfiff: 11.02.2017 um 15:30 Uhr
  • Schiedsrichter: Benjamin Brandt
  • Bilanz gegeneinander gesamt: 38-22-35 bei 149:160 Toren
  • Bilanz gegeneinander bei Heimspiel Bremen: 27-14-6 bei 85:50 Toren
  • Tipp: Auswärtssieg Gladbach

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!

AdBlocker deaktiveren!

Bitte schalten Sie Ihren AdBlocker aus. Vielen Dank!