SV Werder Bremen

Werder Bremen: Hajrovic vor Wechsel nach Italien?

Bei Werder Bremen Izet Hajrovic ist einer der Verlierer des Trainerwechsels. Denn unter dem neuen Trainer Florian Kohfeldt kam der Bosnier bisher noch keine Minute zum Einsatz. Insgesamt hat er erst sieben Einsätze zu verbuchen, allesamt unter Ex-Trainer Alexander Nouri. Dort kam der 26-Jährige zumindest als Joker zum Einsatz. Zwar läuft sein Vertrag an der Weser im kommenden Sommer aus, doch ein frühzeitiger Abschied im Winter ist denkbar. Nun soll ein Klub aus Italien angefragt haben.

Hajrovic auf dem Abstellgleis

Laut seinem Berater Milos Malenovic hat der FC Genua Interesse bekundet. Gegenüber dem italienischen Portal “calciomercato.it” verrät er aber auch, dass man noch mit weiteren Vereinen in Kontakt stehe. Werder-Sportchef Frank Baumann hat sich zu den Gerüchten bisher noch nicht geäußert.

Keine leichte Zeit in Bremen

Hajrovics Zeit in Bremen war zu keinem Zeitpunkt von großem Erfolg gekrönt. Von Anfang an war der Bosnier zumeist Ersatzspieler, kam selten zum Einsatz. Zum Zeitpunkt seines Wechsels war noch Robin Dutt Trainer an der Weser, kurz darauf übernahm Viktor Skripnik. In das System des Ukrainers passte Hajrovic nicht hinein und konnte sich keinen Stammplatz erspielen. Im Sommer 2015 sollte dann eine Leihe nach Spanien zum SD Eibar helfen, doch auch dort konnte sich Hajrovic nicht durchsetzen. In einer gesamten Saison kam er lediglich auf sieben Einsätze bei den Basken, bevor er im Sommer 2016 nach Bremen zurückkehrte. Eigentlich einigte man sich dann auf einen Abschied, jedoch gab es keine Interessenten, die Hajrovic unter Vertrag nehmen und sein – so heißt es – hohes Gehalt zahlen wollten.

Wechsel wäre eine neue Gelegenheit

Jetzt stehen die Zeichen allerdings auf Wechsel. Der FC Genau will wohl ein konkretes Angebot abgeben. Möglicherweise melden sich auch noch die anderen Vereine zu Wort, mit denen Hajrovics Berater Milos Malenovic spricht. Für den Rechtsaußen wäre es eine neue Gelegenheit, seine festgefahrene Karriere wieder zu befeuern.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!

AdBlocker deaktiveren!

Bitte schalten Sie Ihren AdBlocker aus. Vielen Dank!