SV Werder Bremen

Wird Riccardo Montolivo der Delaney-Nachfolger?

Nach zähen Ablöseverhandlungen soll der Transfer von Werders Mittelfeldchef Thomas Delaney zu Borussia Dortmund noch an diesem Donnerstag über die Bühne gehen. Um die 20 Millionen Euro soll der BVB für den Dänen an den SV Werder Bremen überweisen. Eine beträchtliche Summe, die Sportchef Frank Baumann zumindest zum Teil in direkten Ersatz für den 26-Jährigen investieren will.

Folgt Montolivo dem Ruf der zweiten Heimat?

„Für diesen Fall sind wir vorbereitet“, kündigte Baumann zuletzt zu einem möglichen Delaney-Abgang an. „Dann werden wir noch zwei neue Spieler fürs Mittelfeld dazuholen.“ Der Verlust des Lenkers im Bremer Mittelfeld soll also möglichst von mehreren Schultern aufgefangen werden. Um wen es sich bei den angekündigten Verstärkungen handeln soll, war allerdings lange unklar. Wie Fußballeck weiß, handelt es sich bei einem der Kandidaten um Riccardo Montolivo vom AC Mailand. Der Mittelfeldroutinier wird die Rossoneri nach sechs Jahren in rot und schwarz im Sommer aller Voraussicht nach verlassen. Ein Wechsel an die Weser soll eine ernsthafte Überlegung sein.

Entsprechend sollen sich Verantwortliche des Nordklubs bereits in Mailand befinden um die Verhandlungen mit den Italienern zum erwünschten Abschluss zu bringen. Einen Pluspunkt bieten Frank Baumann und die Bremer hierbei ohnehin. Schließlich ist die Mutter des 33-Jährigen Deutsche. In seiner Kindheit verbrachte der 66-malige italienische Nationalspieler zahllose Ferienwochen bei seinen Großeltern an der Ostsee und spricht fließend Deutsch. Ein Wechsel in die zweite Heimat soll im fortgeschrittenen Fußballeralter für Montolivo einen besonderen Reiz darstellen.

Montolivo wäre eine günstige Alternative

In der Serie A ist Montolivo im Laufe seiner Karriere zur gestandenen Größe gereift und war lange Zeit eines der Gesichter der italienischen Nationalmannschaft. Nach einem Kreuzbandriss vor zwei Jahren fand der Sechser nicht mehr zu der gewünschten Rolle in einem sich im Umbruch befindlichen Milan-Team. Bei Werder Bremen könnte er zum Ende seiner Laufbahn noch einmal eine größere Rolle spielen. Eine hohe Ablöse wäre für Montolivo ohnehin nicht fällig. Zuletzt kursierten in Italien sogar Gerüchte über eine vorzeitige Auflösung des bis Sommer 2019 gültigen Kontrakts.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!