Borussia Mönchengladbach

Drei Bundesligaklubs beobachten U19-Länderspiel

Am vergangenen Mittwoch spielte die dänische U19-Nationalmannschaft gegen die Auswahl der griechischen Junioren. Beide Teams trafen im Rahmen der U19-EM-Qualifikation aufeinander. Die Partie endete nach griechischer 2:0-Führung noch in einem 2:2-Unentschieden und zog das Interesse vieler Vereine bzw. deren Scoutingabteilung auf sich. Auch drei Vereine aus der Bundesliga, die sich inzwischen weltweit einen hervorragenden Ruf als Option für Talente um den nächsten Schritt zu machen erarbeitet hat, waren vor Ort.

22 Vereine beobachten Partie

In der 19. Minute gingen die Griechen in Führung. Marios Tsaousis, 18-jähriger Linksverteidiger, verwandelte einen Strafstoß und erzielte somit seinen zweiten Treffer der laufenden Qualifikation. In der 37. Spielminute traf Dimitrios Meliopoulos. Somit feierten die Griechen den zweiten Treffer des Spiels. Die zweite Hälfte ging jedoch an die jungen Skandinavier. Mikkel Kaufmann erzielte zwei Tore und sicherte seiner Mannschaft somit einen Punkt. Der 18-Jährige kommt bereits auf zwei Einsätze in der ersten Liga Dänemarks. Seine Treffer und die Leistungen aller Spieler auf dem Feld wurden von den zahlreichen Scouts auf der Tribüne registriert.

Nach Informationen des griechischen Online-Portals Sport24 waren Beobachter von 22 Vereinen im Stadion verteilt. Die stärkste Fraktion kam aus England. Von dort kamen Scouts von 13 Vereinen. Neben Liverpool und Manchester United verfolgten auch Späher der Zweitligisten von Norwich City und Leeds United die jungen Nachwuchsspieler. Die deutsche Bundesliga war durch drei Klubs vertreten. Berichten zufolge waren Scouts des VfB Stuttgart, der TSG 1899 Hoffenheim und von Borussia Mönchengladbach im Stadion. Welcher Spieler besonders im Fokus der drei Vereine stand, wird jedoch nicht erwähnt. Beide Teams haben gute Talente in ihren Reihen. Die Zukunft wird zeigen, wessen Weg in die Bundesliga führt.