TSG 1899 Hoffenheim

Hoffenheim vor Verpflichtung von Brasilianer Jailson

Die TSG 1899 Hoffenheim steht nach der Hinrunde auf Platz 7. Wenn man berücksichtigt, dass es bis zur direkten Champions-League-Qualifikation lediglich zwei Punkte sind, dürften die Verantwortlichen durchaus zufrieden sein. Die Sinsheimer sind jedoch immer auf der Suche nach entwicklungsfähigen Talenten.

Hoffenheim beobachtet Jailson mehrfach

Wie “GauchaZH” berichtet, beobachtet die TSG seit Saisonstart die Entwicklung von Jailson Marques Siqueira – kurz Jailson. Der zentrale Mittelfeldspieler, der auch auf der rechten Offensivseite spielen kann, steht derzeit bei Grêmio Porto Alegre unter Vertrag. Die Saison ist in Brasilien vor knapp drei Wochen zu Ende gegangen. Jailson kam in der brasilianischen “Série A” in der vergangenen Spielzeit in 18 Partien zum Einsatz, wobei ihm eine Vorlage gelang.

Die Kraichgauer sollen den 22-Jährigen bereits mehrfach beobachtet haben, um sich von den Qualitäten des Talentes vor Ort zu überzeugen. So unter anderen bei der Klub-WM-Partie gegen Real Madrid, bei der er einen positiven Eindruck bei den Scouts hinterlassen hat. Wie es in dem Bericht weiter heißt, wollen die Verantwortlichen der TSG Grêmio nach Beginn der Wintertransferperiode ein Angebot für Jailson vorlegen.

Jailson wird von der Firma Rogon beraten. Die gleiche, die im Jahr 2007 den Transfer von Carlos Eduardo nach Sinsheim abwickelte. Dieser schlug bekanntlich ein und wechselte drei Jahre später für 20 Millionen Euro zu Rubin Kazan. Generell ist der brasilianische Markt kein unbekannter für Hoffenheim. So kamen bereits unter anderem Roberto Firmino, Joelinton und Luiz Gustavo aus Süd-Amerika. Der Vertrag von Jailson bei Grêmio ist noch bis 2020 datiert. Der Marktwert des 1,87m großen Mittelfeldspielers beläuft sich laut „Transfermarkt” auf 2 Millionen Euro.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!