TSG 1899 Hoffenheim

Last-Minute-Sieg in Köln: Auch Hoffenheim mischt jetzt oben mit

Die Tabelle der Bundesliga bietet dieser Tage ein wahnsinnig spannendes Kopf-an-Kopf Rennen. Beteiligt an diesem Rennen sind gleich mehrere Teams. Zwischen Gladbach auf Platz eins und Wolfsburg auf Platz neun liegen gerade einmal fünf Punkte. Der knappe Sieg in letzter Minute gegen den 1. FC Köln am Freitagabend macht einen schwachen Hoffenheimer Saisonauftakt plötzlich vergessen.

Hoffenheim belohnt sich für starke zweite Halbzeit

In Minute 98 entscheidet sich ein eigentlich schon als Remis beendetes Spiel zwischen Hoffenheim und Köln. Nachdem Sargis Adamyan zu Beginn der zweiten Hälfte den Kölner Führungstreffer aus der ersten Halbzeit egalisierte, setzte Jürgen Locadia mit seinem Elfmeter den Schlusspunkt. Köln übernahm früh Verantwortung für das Tempo des Spiels. Das Hoffenheimer Abwarten führte zum Rückstand der Gäste. In Halbzeit zwei erhöhten die Kraichgauer die Schlagzahl. Joker Adamyan, der für den angeschlagenen Lukas Rupp ins Spiel kam, legte den Grundstein einer Hoffenheimer Druckphase.

In der Nachspielzeit musste schließlich der VAR eingreifen. Während beide Teams auf den Lucky Punch hofften und dieselben Chancen auf den Siegtreffer hatten, zeigte Robert Kampka auf den Punkt. Dominik Drexler foult Torschütze Adamyan, Kampka überprüft die Szene in der Review Area und entscheidet auf Strafstoß. Locadia verwandelt zum Hoffenheimer Sieg.

Platz 2 am Samstag weg, aber Hoffenheim setzt sich fest

Damit sind die Hoffenheimer nun mitten in einer Siegesserie. Sechs Pflichtspiele in Folge konnte die Elf von Alfred Schreuder für sich entscheiden. Eine fast unerwartete Wende nach einem durchaus durchwachsenen Start. Die TSG verweilte bis zum Samstagnachmittag mit 20 Punkten auf dem zweiten Platz. Nach den Siegen von Bayern und Leipzig ist man vorerst auf den vierten Rang abgerutscht. Die Kraichgauer haben sich jedoch oben festgesetzt und ihre Form gefunden. Vor allem die Besetzung des rechten Flügels mit Robert Skov und die endlich in Form kommenden Stürmer Locadia und Adamyan beflügeln das Spiel der Hoffenheimer merklich. Nach der Länderspielpause geht es dann gegen Mainz, Düsseldorf und Leipzig.