VfB Stuttgart

Stuttgart-Sportdirektor Reschke: “Cenk Tosun ist unrealistisch”

Dass der VfB Stuttgart auf der Suche nach Verstärkung im Sturm ist, ist längst kein Geheimnis mehr. Spätestens nach dem Wechsel von Simon Terodde zum 1. FC Köln dürfte klar sein: Die Schwaben werden in der Winterpause im Sturmzentrum nachlegen müssen.

Cenk Tosun wohl kein Thema beim VfB Stuttgart

In den vergangenen Tagen wurde als Kandidat für den VfB Stuttgart unter anderem Cenk Tosun genannt. Demnach soll der Stürmer Interesse signalisieren, die Offensive der Schwaben verstärken zu wollen. Der 26-Jährige kann in der laufenden Saison für Besiktas Istanbul in 21 Pflichtspielen schon 12 Tore und drei Vorlagen vorweisen. Auch wenn Sportdirektor Michael Reschke gegenüber der “Stuttgarter Zeitung” angab, keine Namen zu kommentieren, kann er einen Namen ausschließen. “Wir denken in allen Kategorien. Ich kann Ihnen jedoch sagen: Die Abteilung Cenk Tosun ist unrealistisch; eine Ablöse für einen solchen Stürmer ist derzeit nicht umsetzbar”, so der 60-jährige Funktionär. Der Vertrag von Tosun läuft in der Türkei noch bis 2019.

Zuletzt wurde auch Guido Carillo mit den Schwaben in Verbindung gebracht. Da dieser in Monaco allerdings noch einen Kontrakt bis 2020 besitzt, dürfte er in der ähnlichen Preisklasse wie Tosun sein. Ein Wechsel scheint daher derzeit nicht realisierbar.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!

AdBlocker deaktiveren!

Bitte schalten Sie Ihren AdBlocker aus. Vielen Dank!