VfB Stuttgart

Stuttgart und Hertha denken über Verpflichtung von Tolgay Arslan nach

Vor knapp dreieinhalb Jahren wechselte Tolgay Arslan vom Hamburger SV zu Besiktas Istanbul. Nachdem der zentrale Mittelfeldspieler in die Türkei ging, avancierte er hier prompt zu einem Leistungsträger. Die Qualitäten des 27-jährigen sollen nun in der Bundesliga Begehrlichkeiten geweckt haben. Das türkische Magazin “Haber365” berichtet über das Interesse zweier Bundesligisten. Dabei soll es sich um den VfB Stuttgart und Hertha BSC handeln.

Besiktas will acht Millionen für Arslan

Ein Angebot von sechs Millionen Euro soll bereits geboten worden sein. Welcher der beiden Bundesliga-Vereine es herausgegeben hat, ist bisher noch unklar.”Haber365″ berichtet weiter, dass die Schmerzgrenze von Besiktas im Falle eines Verkaufs von Arslan bei knapp acht Millionen liegen soll. Der derzeitige Marktwert von Arslan beträgt ungefähr siebeneinhalb Millionen Euro, weshalb die Ablöse durchaus höher ausfallen könnte. Zudem verlängerte er erst im Januar seinen Vertrag bis 2022.

Mit 19 Europapokalspielen und erfolgreichen Jahren in der Süper Lig (u.a. mit dem Gewinn der Meisterschaft) bringt der 1,80 Meter große Mittelfeldspieler bereits einiges an Erfahrung mit. Sowohl in Stuttgart, als auch in Berlin, könnte Arslan ein wichtiger Faktor werden. Die Erfahrung könnte beiden Mannschaften guttun. Gerade deshalb, weil beide Klubs nur ein dünnbesetztes zentrales Mittelfeld besitzen.

Stand jetzt bleibt es abzuwarten, ob der HSV-Profi sich zu einen Wechsel zu einem der beiden Teams entschließt. Schließlich steht nicht fest, ob eine Luftveränderung in Deutschland einen weiteren Entwicklungsschritt in der Karriere bedeutet. Kategorisch ausschließen sollte man eine Verpflichtung dennoch nicht. Schließlich verpasste Besiktas die Champions League-Qualifikation und spielt damit nächste Saison nicht international.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!