VfL Wolfsburg

Schlager warnt vor Malmö: „Ich glaube nicht, dass wir Favorit sind“

In den letzten Wochen musste sich der VfL Wolfsburg einiges an Kritik gefallen lassen. Doch die „Wölfe“ haben das Blatt zumindest wieder leicht gewendet. Jetzt will man den positiven Trend aus der Liga auch am Donnerstag in der UEFA Europa League gegen Malmö FF bestätigen. Für Xaver Schlager alles andere als ein Selbstläufer, wie er im Vorfeld der Partie erzählt.

Schlager machte schon schlechte Erfahrung

Bereits zweimal scheiterte Xaver Schlager an Malmö FF. Jedoch unter anderen Umständen. Beide Male scheiterte er als Spieler von Ex-Klub Red Bull Salzburg. Beide Male in der Qualifikation zur UEFA Champions League. So war der schwedische Top-Klub Teil der langen Misere der Salzburger, die Jahr für Jahr die Qualifikation verspielten.

„Das wird eine verdammt schwierige Aufgabe“, weiß Schlager deshalb. Auch, wenn die Schweden in einer ganz anderen Situation sind als die Wolfsburger. Denn für Malmö geht die Spielzeit erst im April wieder von vorne los. Der Europa League-Gegner ist also gar nicht im Spielfluss. Doch für Schlager ist das kein Pro-Argument aufseiten des VfL. „Die bereiten sich seit Wochen auf dieses eine Spiel vor“, rechnet der Österreicher mit einem hoch motivierten Gegner.

Bekannte Trainer-Namen in Malmö

Trainiert wird die Mannschaft übrigens von Jon Dahl Tomasson. Der Däne spielte als aktiver Profi früher für den VfB Stuttgart in der Fußball-Bundesliga als Stürmer. Das Amt übernahm er erst vor kurzem, nachdem man sich von Uwe Rösler getrennt hatte, welcher nun bei Fortuna Düsseldorf als Chef-Trainer fungiert.

Das Hinspiel diese Woche findet in der Heimstätte des VfL statt. Beim Wiedersehen geht es dann ins „Stadion“ (Originalname) nach Malmö. Auch davor hat Schlager mächtig respektiert: „Ich habe gehört, dass da Weltklasse-Stimmung ist, da bebt das Stadion“. Deshalb rechnet der Mittelfeldspieler mit einer ausgeglichener Begegnung. „Ich glaube nicht, dass wir Favorit sind“, gibt sich der Wolfsburger zurückhaltend.