VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg: Ungeschlagene Wölfe auf der Überholspur

In Wolfsburg gibt es derzeit Grund zum Feiern: nach acht Spieltagen steht die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner mit 16 Punkten auf Platz zwei der Bundesligatabelle. Bislang punkteten die Wolfsburger in jedem Spiel. Heute Abend geht es für die Glasner-Elf in der Europa League gegen den KAA Gent.

In allen Wettbewerben ungeschlagen

Egal ob Bundesliga, Europa League oder DFB Pokal: Der VfL Wolfsburg muss sich nicht verstecken. In der Liga überrascht das Team mit einer sauberen Serie, verlor noch kein einziges Spiel. Im DFB-Pokal zogen die „Wölfe“ nach einem Sieg gegen Halle in die zweite Runde ein. Dort wartet am nächsten Mittwoch der Tabellenfünfte RB Leipzig. Und auch in der Europa League beweist Wolfsburg Willen und Mut. Mit einem Unentschieden und einem Sieg in den ersten beiden Spielen wartet heute der belgische Erstligist KAA Gent auf das Team von Glasner.

Ein Beispiel für die positive Entwicklung im Kader der Wolfsburger ist das Comeback von Jeffrey Bruma. Im Sommer dachte der Niederländer noch über einen Wechsel nach, jetzt ist er der Abwehrchef der „Wölfe“. Geschäftsführer Schmadtke zeigt sich dankbar. „Ich bin überrascht und total happy darüber“, sagt er dem „kicker“. „Wir haben Probleme angesprochen, versucht, Lösungen zu finden. Brumas Comeback ist ein Produkt dessen, wie man miteinander umgeht.“

Marcel Schäfer: „Wir werden jeden brauchen“

Sportdirektor Marcel Schäfer betont gegenüber dem „kicker“ auch die Auswirkungen von Brumas Entwicklung. Er soll durch seinen Wandel ein Vorbild für seine Tamkollegen sein, auch beim heutigen Spiel gegen Gent: „Wir werden jeden brauchen. Es wird ein ganz wichtiger Faktor sein, dass unsere Spieler es richtig einordnen, dass sie, wenn sie gegen Gent auf der Bank sitzen, gegen Augsburg wieder gebraucht werden. Und dass sie dann versuchen, in einer Topverfassung zu sein. Dazu gehört auch die Freude für den Mitspieler, wenn diesem was gelingt. Weil wir als Mannschaft davon profitieren.“

Wolfsburgs Geheimrezept? Womöglich der Zusammenhalt in der Mannschaft. Jörg Schmadtke sagte dem „kicker“: „Wir haben klare Parameter, leben diese vor, sind im Umgang berechenbar. Es herrscht Harmonie.“