VfL Wolfsburg

Wolfsburg offenbar mit Interesse an Marseilles Clinton N’Jie

Gerade einmal eine Woche ist es her, dass Ex-Köln-Manager Jörg Schmadtke sein Amt beim VfL Wolfsburg angetreten hat. Nun könnte der neue Geschäftsführer Sport offenbar seinen ersten Transfer tätigen. Wie das französische Portal “Made in Foot” berichtet, besteht Interesse an Clinton N’Jie.

N’Jie: Von Lyon über Tottenham nach Marseille

Dabei beruft man sich auf Quellen im Umfeld des Bundesligisten. N’Jie steht zurzeit beim französischen Erstligisten Olympique Marseille unter Vertrag. Sein derzeitiger Kontrakt läuft dort noch bis 2020. Erst im Sommer letzten Jahres verpflichtete der Ligue-1-Klub den kamerunischen Nationalspieler mit Hilfe einer Kaufoption, nachdem er in der Saison 2016/17 noch auf Leihbasis für die Franzosen kickte.

Seinerzeit bezahlte man sieben Millionen Euro und damit den damaligen Marktwert für den 24-Jährigen. Inwiefern der Klub aus dem Süden Frankreichs bereit ist nach nur einem Jahr N’Jie gleich wieder ziehen zu lassen, ist bislang unklar. Stand jetzt habe es noch keinerlei Kontakt zwischen beiden Klubs gegeben, so der Bericht weiter.

Beim 24-Jährigen handelt es sich grundlegend um einen flexiblen Offensivspieler. Neben der Position des Mittelstürmers kann N’Jie auch als Linksaußen und Rechtsaußen agieren. In der abgelaufenen Spielzeit stand der bei Olympique Lyon ausgebildete Rechtsfuß wettbewerbsübergreifend in 39 Pflichtspielen auf dem Platz. Hierbei erzielte er insgesamt neun Tore. Dazu gab er sieben Torvorlagen.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!