VfL Wolfsburg

Wolfsburg: Rückkehr von Brekalo schon im Winter?

Sechs Millionen Euro ließ sich der VfL Wolfsburg den jungen Josip Brekalo im Sommer 2016 kosten. Einen Nachweis seiner Klasse ist der Kroate im Trikot der Wölfe allerdings noch schuldig. Für zwei Jahre verlieh der Autoklub den 19-Jährigen daher nach Stuttgart, wo er sein Können bereits zur Schau stellen konnte. In Wolfsburg scheint man nun daran interessiert zu sein, ihn vorzeitig zurückzuholen.

Der Wolfsburger “Weg des Vertrauens”

Wenn man in den vergangenen Jahren an die Transferpolitik der Wölfe denkt, dann verbindet man diese meist mit wilden, teuren und zum Teil übertrieben ambitionierten Einkäufen. Nur der FC Bayern hat in diesem Jahrzehnt mehr Geld in neue Spieler investiert. Im Winter soll damit aber vorerst Schluss sein. Chefcoach Martin Schmidt meint: „Es wäre nicht gut, wenn jetzt ein großer Wechsel kommt. Die Vorbereitung ist zu kurz, ich will lieber den Weg des Vertrauens gehen.“

Ganz ohne Wechsel soll es beim VfL dann aber doch nicht gehen: „Ein, zwei Außen“ wünscht sich der seit September angestellte Schweizer. Gerade Spieler, die nicht viel Zeit zur Eingewöhnung benötigen, dürften für die Wölfe interessant sein. Eine solche Option wäre Josip Brekalo. Das Umfeld und die Stadt kennt der Flügelspieler bereits. Bis zum Sommer läuft sein Leihvertrag am Neckar zwar noch, doch wie “Sportbuzzer” berichtet, soll der Kroate offen sein für eine frühzeitige Heimkehr.

Brekalo hat ein Problem mit der Konstanz

In Stuttgart gleichen die Auftritte des Toptalents in den letzen anderthalb Jahren oft einer Achterbahnfahrt. Mal sorgt Brekalo für Geniestreiche, mal gelingt ihm über die komplette Spielzeit gar nichts und ein Fehlpass folgt dem anderen. Bei Spielern seines Alters ist das zwar kein Seltenheit, aber auf dem Weg zu beständigen Einsatzzeiten fehlt ihm die Konstanz.

Nach seinem ersten Bundesligatreffer gegen Dortmund zeigt die Formkurve des jungen Kroaten aber zuletzt nach oben. Ob schon zur Rückrunde die ersten Tore in grün und weiß folgen bleibt fraglich, denn freiwillig werden die Schwaben auf Josip Brekalo nicht verzichten wollen. Zur Winterpause soll es Gespräche mit Verantwortlichen beider Klubs geben.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!