Nationalmannschaft

Gerücht: Folgt Joachim Löw auf Zinedine Zidane?

Real Madrid steht mit zehn Punkten Rückstand auf den Tabellenführer FC Barcelona nur auf Rang Drei der Liga und droht in der Meisterschaft weiter den Anschluss zu verlieren. Ein wildes Gerücht macht jetzt in den spanischen Medien die Runde. Der deutsche Bundestrainer Joachim Löw könnte im Sommer Trainer des aktuellen Champions League-Siegers werden. Er soll der „Plan B“ von Real-Präsident Florentino Perez sein, sofern Zinedine Zidane das Ruder in dieser Saison nicht noch deutlich herumreißen kann.

Real möchte Löw frühestens im Sommer

Nach Angaben von “Don Balon” ist Joachim Löw Perez‘ Wunschkandidat auf die Nachfolge von Zidane, dessen Team aktuell in einer Krise steckt. Perez habe noch immer großes Vertrauen in die Fähigkeiten des Franzosen, wolle aber einen Backup-Plan haben, sofern dieser es nicht schaffe in diesem Jahr einen Titel zu holen. Wie das Portal weiter berichtet, hat Perez das Umfeld des Deutschen bereits kontaktiert und dieser soll von der Idee nicht abgeneigt sein.

Nach der Weltmeisterschaft im Sommer kommenden Jahres könnte Löw seinen Dienst bei den „Los Blancos“ antreten. Zuvor müsste allerdings der noch laufende Vertrag mit dem DFB aufgelöst werden. „Es steht die WM bevor und ich habe einen Vertrag bis 2020. Im Moment mache ich mir über gar nichts anderes Gedanken als über unsere WM“, erklärte er Ende Oktober im ZDF. Die Aussagen galten Gerüchten über einen möglichen Wechsel zum FC Bayern München. Gleichzeitig gab Löw damals allerdings zu, dass ihn eine Rückkehr in den Vereinssport reizen würde.

Hoffnung mache Perez vor allem, dass Löw seit 2004 beim DFB arbeite und eine neue Herausforderung brauchen könnte. Diese wäre bei einem Klub wie Real Madrid auf jeden Fall gegeben.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!