Champions League

Loris Karius schließt Liverpool-Rückkehr nicht aus: „Natürlich eine Option“

Wenn man an Loris Karius im Trikot des FC Liverpool denkt, werden zwangsläufig Erinnerungen an sein Auftreten im Champions-League-Finale 2018 wach. Der 26-Jährige allerdings betont hartnäckig, die Horror-Nacht von Kiew hinter sich gelassen zu haben. Mit der englischen Tageszeitung „Daily Mail“ sprach der Torhüter auch über eine mögliche Rückkehr zu den „Reds“.

Ein Abend zum Vergessen

Nachdem Schiedsrichter Milorad Mažić mit seinem Schlusspfiff den dritten Champions-League-Triumph in Folge für Real Madrid perfekt gemacht hatte, standen auf der anderen Seite die resignierten Spieler des FC Liverpool. Insbesondere Loris Karius war nach diesem Abend am Boden zerstört, hatten seine beiden Fehler doch einen entscheidenden Anteil an der Niederlage. „Ich denke nicht mehr an Kiew“, betonte der 26-Jährige nun, „das ist lange her und es gab so viele Umstände.“ Karius spielt hierbei auf die Gehirnerschütterung an, die er sich bei einem Zusammenprall mit Sergio Ramos zugezogen hatte. Der Ex-Mainzer spielte nichtsdestotrotz weiter und bemerkte die Beeinträchtigung zunächst nicht. „Während des Spiels steht man zu sehr unter Adrenalin, um es zu begreifen“, erklärte der Torwart.

Karius lässt Zukunft offen

Seit diesem denkwürdigen Abend sind fast anderthalb Jahre vergangen. Karius befindet sich mitten in seiner zweiten Saison als Stammtorhüter bei Besiktas Istanbul. Seine Leihe in die türkische Hauptstadt endet allerdings im kommenden Sommer. Wie es danach weitergeht, lässt der ehemalige Mainzer offen. Auch eine Rückkehr an die Anfield Road schließt der Schlussmann nicht aus. „Natürlich ist eine gute Option. (…) Wenn es nicht Liverpool sein sollte, wird es ein andere starke Mannschaft“, ist sich der Keeper sicher.

Eine Zukunft bei den „Reds“ könnte sich indes schwierig gestalten. Der Brasilianer Alisson Becker gilt unter Jürgen Klopp als unumstrittene Nummer eins. Auch dahinter ist der amtierende Champions-League-Sieger hochklassig besetzt. In der abgelaufenen Transferperiode verstärkten sich die Engländer mit Adrián, der momentan in Abwesenheit des verletzten Alisson erfolgreich das Tor des Spitzenklubs hütet.