1. FC Köln

Marco Rose: “Gibt keinen Grund hier wegzugehen”

Der 1. FC Köln steht aktuell am sportlichen Abgrund. Mit nur zwei Punkten aus 13 Bundesliga-Partien steht man auf dem letzten Tabellenplatz. Die Kritik an Peter Stöger mehrt sich, sodass es nicht verwunderlich ist, dass nun die ersten Namen im Umfeld der Domstädter genannt werden.

Kein Kontakt zwischen Rose und Köln

Bereits gestern wurde darüber berichtet, dass der 1. FC Köln Interesse an einer Verpflichtung von Marco Rose hat, sollte Peter Stöger nicht den Umschwung schaffen. Der Trainer von RB Salzburg äußerte sich nun gegenüber “Sky” über das angebliche Interesse der Kölner. “Ich trainiere hier eine Mannschaft, der ich letzte Woche gesagt habe, dass es mir riesen Spaß macht mit ihr zusammenzuarbeiten. Es ist eine Mannschaft mit einem top Charakter. Mit Jungs, die noch viel Entwicklungspotenzial haben. Wir haben noch einiges zusammen vor”, so Rose. Der 41-jährige Fußballlehrer stellt zudem klar, dass er nicht an einen Wechsel denkt. “Das heißt für mich gibt es überhaupt gar keinen Grund in irgendeiner Form darüber nachzudenken hier wegzugehen. Plus der Fakt, dass es keinen Kontakt zum 1. FC Köln gibt”, so Rose abschließend.

Zukunft von Stöger ungewiss

Die Verantwortlichen des 1. FC Köln stellten zwar klar, dass Peter Stöger gegen den FC Schalke 04 in jeden Fall auf der Trainerbank sitzen wird, über die Partie hinaus wollen die Verantwortlichen aber keine Jobgarantie für den 51-Jährigen aussprechen. Hinzu kommt, dass der aktuelle Tabellenletzte der Bundesliga nach wie vor auf der Suche nach einem Sportdirektor ist.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!