1. FC Union Berlin

Jens Kellers Union Berlin untermauert Ambitionen

Siebenmal hintereinander konnte das Team von Trainer Jens Keller nicht besiegt werden. Dadurch rutschten die Eisernen vorübergehend auf einen direkten Aufstiegsplatz. Die Haupstädter liegen auf Platz 2 mit derzeit 44 Punkten.

Schiedsrichter der Partie an der An der alten Försterei war Dr. Robert Kampka aus Mainz. An ihm lag die Niederlager der Kickers aus Würzburg sicher nicht. Immerhin flog Roberto Puncec mit Doppelgelb vom Platz.

Union Berlin zeigte von Beginn an, wer der Herr im Hause ist. In der Anfangsphase spielte man fast nur auf das Tor von Robert Wulnikowski. Der Würzburger Torhüter spielte von 1999 bis 2004 noch für die Berliner. In der 21. Minute traf dan Sebastian Polter zu erlösenden 1:0 für die Gastgeber. Eine Minute vor Abpfiff der ersten Halbzeit wurde Puncec zum Duschen geschickt.

Nach der Pause traten die Franken mutiger auf. Die Würzburger bestimmten das Tempo, aber die Erhöhung der Schlagzahl führte nicht zu mehr Chancen. In der 82. Minute wurde die Auswärtsniederlage durch ein Tor von Damir Kreilach besiegelt. Am Ende stand es dann 2:0 für Union Berlin.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!