FC Ingolstadt 04

Nürnberg: Verhandlungen um Ingolstadts Lezcano stocken

Der 1. FC Nürnberg hat in dieser Transferperiode bereits vier Neuzugänge verpflichtet. Künftig könnte ein Weiterer hinzukommen, denn der Aufsteiger zeigt  Interesse an einem Spieler eines ehemaligen  Ligakonkurrenten.

Lezcano will wechseln

Nach Informationen des „kicker“ soll es sich dabei um Dario Lezcano von Zweitligist FC Ingolstadt handeln. Der 28-Jährige steht zwar derzeit noch bis 2020 in Ingolstadt unter Vertrag, allerdings forciert der Mittelfeldspieler einen Wechsel und hat dies seinem Verein bereits vor einigen Wochen mitgeteilt haben. FCI-Sportdirektor Angelo Vier bestätigte den Wechselwunsch kürzlich: „Dem haben wir entsprochen und die Parameter für einen Wechsel festgelegt. Die kennt Dario, und die kennt auch sein Berater.“

Dem Bericht zufolge haben sich Nürnberg und der FCI bereits gemeinsam an einen Tisch gesetzt und über die Ablösesumme verhandelt. Bislang ist man jedoch noch zu keinem Ergebnis gekommen. Die Vorstellungen beider Klubs sollen derzeit noch zu weit auseinander liegen.

Neben den „Clubbern“ sind auch Vereine aus Spanien am paraguayischen Nationalspieler interessiet.

Paraguayer ein flexibel einsetzbarer Offensivakteur

Bei Lezcano handelt es sich grundlegend um einen flexibel einsetzbaren Offensivspieler. So kann der gebürtige Paraguayer neben der Position des Mittelstürmers auch als hängende Spitze und im offensiven Mittelfeld agieren. Beim FC Ingolstadt ist er seit Januar 2016 aktiv. Damals holten ihn die „Schanzer“ vom FC Luzern nach Bayern. In der abgelaufenen Spielzeit absolvierte Lezcano insgesamt 27 Pflichtspiele. Hierbei gelangen ihm sieben Tore und drei Vorlagen.

Vom Fußball-Portal „transfermarkt“ wird sein Marktwert auf zwei Millionen Euro taxiert.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!