1. FC Köln

Köln: Bleibt Armin Veh Sportchef? Horst Heldt könnte Nachfolger werden

In sportlicher Hinsicht konnte sich der 1.FC Köln am vergangenen Spieltag beim 3:0-Sieg gegen den SC Paderborn etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Aktuell befinden sich die Kölner mit sieben Punkten auf dem 15. Tabellenplatz. Unsicherheit herrscht allerdings weiterhin in einer Personalfrage. Wird Armin Veh dem Effzeh über den 30. Juni 2020 als Sportchef erhalten bleiben? Noch soll die Entscheidung nicht gefallen sein, trotzdem bringen der „Kicker“ und der „Express“ bereits mögliche Veh-Nachfolger  ins Spiel.

Veh will seine Entscheidung „zeitnah“ verkünden

„Die entscheidende Frage ist: Möchte ich weiter an der Front stehen, möchte ich etwas anderes – oder eine Pause machen?“ So äußerte sich Veh selbst im Sky-Talk „Wontorra on Tour“. Es deutet vieles auf einen Abschied des 58-Jährigen hin. Der geborene Augsburger war im Dezember 2017 nach Köln gekommen, erlebte den Abstieg 2018 direkt mit und leitete den direkten Wiederaufstieg selbst in die Wege. Nun könnte Vehs Zeit am Rhein nach rund zweieinhalb Jahren im kommenden Sommer enden. „Es wird zeitnah eine Entscheidung geben“, sagt der Ex-Trainer selbst.

Doch die Kandidaten für eine mögliche Nachfolge bringen sich bereits in Stellung. Nach „Kicker“-Informationen soll Samir Arabi in Köln gehandelt werden. Bereits nach dem Aus von Jörg Schmadtke 2017 soll der derzeitige Geschäftsführer Sport von Arminia Bielefeld ein Kandidat in Köln gewesen sein. Nun könnte die Verpflichtung im zweiten Anlauf klappen. Allerdings soll mit Horst Heldt ein noch prominenterer Name ein Auge auf den Posten von Armin Veh geworfen haben. Beim Spiel gegen Paderborn saß Heldt auf der Tribüne des Rheinenergie-Stadions. Dabei soll er sich laut „Express“-Informationen Effzeh-Präsident Wolfgang Wolf vorgestellt haben. Bislang ist Vehs Abschied allerdings weiterhin keine Gewissheit, weshalb es sich nur um erste Sondierungsgespräche mit möglichen Nachfolgern gehandelt haben dürfte.