1. FC Köln

Nach Klatsche gegen Hertha: Abstiegskampf beim 1. FC Köln?

Die Negativserie des 1. FC Köln reißt nicht ab – gegen Hertha BSC kassierten die Kölner am gestrigen Sonntag eine 0:4-Heimniederlage. Der Aufsteiger steht mit nur drei Punkten auf dem 17. Tabellenplatz der Bundesliga. Kölns Sturmspitze zeigt sich bislang höchst ungefährlich. Zudem gelang der Mannschaft von Cheftrainer Achim Beierlorzer in den letzten drei Spielen kein einziges Tor – Keeper Timo Horn ließ neun Gegentreffer im Netz zappeln.

Die Stimmung in Köln ist angespannt

Timo Horn wirkte nach der Partie enttäuscht. Im „Sky“-Interview sagte er: „Alles, was schieflaufen kann, ist heute schiefgelaufen. (…) Und wenn du mit einem Mann weniger dem Ergebnis hinterherrennst, wird es auch nicht einfacher. (…) Das war ein ganz wichtiges Spiel für uns. Nichtsdestotrotz muss es weitergehen in den nächsten Wochen. Natürlich ist das ein Rückschlag, aber wir stehen wieder auf.“

Auch Kölns Geschäftsführer Sport Armin Veh äußerte sich bei „Sky“ über die Partie gegen Berlin und den drohenden Abstiegskampf: „Eigentlich ein gutes Spiel. Wir haben zu leichtfertig die Tore bekommen, haben hinten die Zweikämpfe verloren. (…) Und wir wissen, dass wir darum kämpfen, die Klasse zu halten. (…) Wir werden es besser machen und unsere Punkte holen. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass die Mannschaft der Bundesliga gewachsen ist.“

Chefcoach Beierlorzer: „Wir werden an diesen Punkten intensiv arbeiten“

Trainer Achim Beierlorzer gibt sich gegenüber „Sky“ ähnlich enttäuscht wie Torwart Timo Horn: „Wir haben heute nicht so verteidigt, wie es der Liga würdig ist – das muss man so mal ganz klar sagen, das habe ich so gerade auch der Mannschaft gesagt“. Auf die Frage, ob er als Trainer nun unter Druck stehe, entgegnet Beierlorzer: „Der Druck ist in unserem Job doch immer da. Aber mir ist nicht angst und bange; ich gehe nicht her und sage, ich habe etwas zu verlieren. Es geht um den 1. FC Köln und ich bin der Cheftrainer des 1. FC Köln und wir werden an diesen Punkten intensiv arbeiten.“

Das nächste Spiel der Kölner wird erneut kein leichtes sein. Am Samstag ist die Mannschaft von Achim Beierzlorzer zu Gast beim FC Schalke 04, der am vergangenen Samstag mit einer starken Leistung einen 3:1 Sieg über den Tabellenzweiten Leipzig einholte.