1. FSV Mainz 05

Mainz: Rouven Schröder plant Kaderveränderungen im Winter

Nach den Niederlagen gegen den SC Freiburg und den FC Augsburg kann der 1. FSV Mainz 05 mit dem Unentschieden gegen RB Leipzig sicher gut leben. Einen großen Sprung in der Tabelle bleibt den Rheinhessen durch den Sieg der Breisgauer gegen den 1. FC Köln jedoch verwehrt. Der Rückstand auf die Abstiegszone ist mittlerweile auf einen Punkt zusammen geschrumpft. Mit Borussia Dortmund und dem SV Werder Bremen warten in der englischen Woche zudem zwei unangenehme Gegner auf die Spieler von Mainz 05. Ungeachtet dessen sucht Rouven Schröder, Sportlicher Leiter, bereits nach weiteren Verstärkungen. Gleichzeitig könnten bis zu vier Spieler den Verein verlassen.

Verstärkung im Angriff gesucht

Wie das Fachmagazin “kicker” berichtet, suchen die Mainzer einen treffsicheren Stürmer. Vorausgesetzt die Suche verläuft erfolgreich, dürfte Kenan Kodro den Verein im Winter bereits wieder verlassen. Rund zwei Millionen Euro flossen im Sommer nach Osasuna, jedoch konnte der gebürtige Spanier mit bosnischen Wurzeln sein Potenzial nur ansatzweise abrufen. Der 1,90m große Angreifer kam mit der Empfehlung von sieben Toren in 28 Spielen nach Mainz. Verletzungsbedingt und aufgrund von Anpassungsproblemen kommt der 24-Jährige aktuell auf lediglich zehn torlose Pflichtspiele. Jedoch scheint das Team um Trainer Sandro Schwarz weiterhin von den Fähigkeiten Kodros überzeugt zu sein, da ein Verkauf nicht geplant ist. Die Rheinhessen bevorzugen einen Abgang auf Leihbasis.

Trio darf Mainz im Winter verlassen

Neben Kodro spielt auch Philipp Klement sowie Mittelfeldspieler Jairo keine Rolle mehr. Im Sommer stand der Spanier kurz vor einem Wechsel nach Hannover, doch der angedachte Transfer scheiterte auf der Zielgeraden. Der Vertrag von Klement endet im kommenden Sommer, folglich könnte Rouven Schröder letztmals im Winter eine Ablöse für den 25-Jährigen generieren. Auch Fabian Frei, der unlängst mit einer Rückkehr zum FC Basel in Verbindung gebracht wurde, befindet sich laut des Fachmagazins weiter in laufenden Verhandlungen mit dem Schweizer Serienmeister.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!