Bayer 04 Leverkusen

Bosz mit Qual der Wahl: Tah-Rückkehr und Bender für die Defensive?

Die Personalpolitik bei Bayer 04 Leverkusen findet Jahr für Jahr großen Anklang. In den letzten Saisons konnte der Verein immer einen schlagkräftigen Kader vorweisen. Auch in diesem Jahr kann Trainer Peter Bosz mit einer Top-Truppe arbeiten. Damit steht der Niederländer auch Woche für Woche vor einem Luxus-Problem.

Druck nach Auftaktniederlage

Nach dem überzeugenden 3: 0-Auswärtssieg gegen den FC Augsburg in der Bundesliga kann Bayer 04 Leverkusen selbstbewusst in die Top-Partie gegen Juventus Turin am Dienstag gehen. Doch so locker wie beim FCA wird das Team nicht auftreten können. Denn zum einen wartet mit Ronaldo&Co. ein ganz anderes Kaliber auf die Werkself und zudem muss Bayer punkten. Denn nach dem schwachen Auftakt (1: 2 gegen Lok. Moskau) steht man schon unter Zugzwang.

Mit Atletico Madrid hat Leverkusen ein weiteres Top-Team noch in der Gruppe. Das Weiterkommen in der Champions League galt schon vorher als extrem schwieriges Unterfangen. Nach der Auftaktniederlage muss Leverkusen womöglich auch um das Überwintern in der Europa League zittern.

Defensive-Änderung abzusehen

„Es braucht Mut“, hatte Kevin Volland im Vorfeld der Partie nun erklärt. Gegen die Italiener will man zu seinen Chancen kommen. Darin liegt auch Bayers Qualität. Daher sieht der Stürmer sein Team nicht chancenlos: „Ich rechen uns durchaus Chancen aus“.

Wie Trainer Peter Bosz aufstellt, wird spannend sein. Im breiten Kader hat der Niederländer die Qual der Wahl. Laut „Kicker“ dürfte Wendell für Daley Sinkgraven in die Start-Elf zurückkehren. Auch Lars Bender soll den rechten Flügelverteidiger geben, um die Defensive zu stabilisieren. Dafür muss Flügelflitzer Mitchell Weiser weichen.

Besonders spannend ist die Personalie Jonathan Tah. Das deutsche Top-Talent galt bisher bei Leverkusen als unumstritten. In den letzten beiden Bundesliga-Partien saß er draußen. Bosz sprach dort von einer Pause für den Deutschen. Daher dürfte er gegen Juve zurück in die Elf rücken. Trotz starker Konkurrenten Sven Bender und Aleksandar Dragovic.