Bayer 04 Leverkusen

Bosz setzt Hoffnungen auf Aranguiz für Minimalziel Europa League

Am Mittwochabend steht für Bayer 04 Leverkusen das vierte Spiel in der UEFA Champions League-Gruppenphase an. Doch so viel hat die Werks-Elf mit der CL nicht mehr zu tun. Gegen Atletico Madrid geht es nur noch um das Minimalziel Europa League.

Minimalziel Europa League

Neben den aktuellen Problemen in der Bundesliga ist die Lage für Bayer 04 Leverkusen in der Champions League kaum besser. Nach drei Spielen steht man mit null Punkten auf dem letzten Platz. Die Hoffnungen auf ein Weiterkommen muss man bereits begraben. Jetzt geht es für die Mannschaft von Trainer Peter Bosz nur noch um das Überwintern in der Europa League.

Dafür muss man aber jetzt punkten. Anfangen will man damit am Mittwoch. Doch im eigenen Stadion trifft man auf das spanische Top-Team Atletico Madrid. Die Spanier sind derzeit auf dem vierten Platz in der heimischen Liga platziert, einen Punkt hinter Tabellenführer Barcelona.

Im Hinspiel unterlag der Bundesligist den Madrilenen knapp mit 1:0. Um gegen Atletico Punkte mitnehmen zu können, wird Peter Bosz wohl auf Charles Aranguiz bauen. Der Chilene feierte im Spitzen-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach sein Comeback. Am Mittwochabend könnte er schon in der Start-Elf stehen.

Aranguiz als Schlüsselfigur

„Man sieht, wie wichtig Charly für uns ist, obwohl er noch nicht fit ist“, erklärte Bosz die Rolle des Mittelfeld-Akteurs nach dem Gladbach-Spiel. Für das Minimalziel braucht der Niederländer den Mittelfeld-Motor. Ein gänzliches Ausscheiden aus dem europäischen Wettbewerb wäre eine herbe Enttäuschung für die Leverkusener.

Zu großen Respekt will man deshalb aber nicht vor dem kommenden Gegner haben. „Wir haben nicht mehr so viel zu verlieren“, gibt Stürmer Kevin Volland zu Protokoll. Der 27-Jährige forderte nach der 1:2-Niederlage am Wochenende ganz klar die Qualifikation zur Europa League ein.