Bayer 04 Leverkusen

CAS sperrt Leverkusens Calhanoglu

Bayer 04 Leverkusen muss in der nächsten Zeit auf Hakan Calhanoglu verzichten. Der internationale Sportgerichtshof (Court of Arbitration for Sport, CAS) sperrt den 22 Jährigen für 4 Monate. Damit wird der Türke den Leverkusenern in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung stehen.

Die FIFA verkündete diese Strafe bereits, Leverkusen legte Protest ein, bekam aber kein Recht. Der CAS bestätigte das Urteil nun heute. Grund dafür ist ein nicht eingehaltener Vertrag zwischen Calhanoglu und dem türkischen Erstligisten Trabzonspor. Dabei traf Calhanoglu eine Vereinbarung mit dem Verein, über einen Wechsel. Dieser Vereinbarung kam der Stürmer nicht nach, sondern verlängerte stattdessen beim Karlsruher SC und wechselte dann zum Hamburger SV.

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt und gilt ab sofort. Damit fehlt der junge Türke in allen nationalen und internationalen Wettbewerben bis zum 02.06.2017.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!