Bayer 04 Leverkusen

Geht es bei Bernd Leno jetzt ganz schnell?

Bernd Leno wurde in den letzten Monaten immer wieder mit einem Wechsel ins Ausland in Verbindung gebracht. Zuletzt wurde ein Wechsel des 26-Jährigen nach Italien immer wahrscheinlicher. Jedoch gibt es auch andere Interessenten, die den deutschen Nationalspieler gerne verpflichten würden.

Hradecky-Verpflichtung macht Abgang wahrscheinlich

Als Bayer 04 Leverkusen den Transfer von Lukas Hradecky zur Werkself offiziell verkündete, wurde ein Abgang vom bisherigen Stammkeeper Bernd Leno immer wahrscheinlicher. Der Finne dürfte in der neuen Saison als neue Nummer eins der Leverkusener eingeplant sein. Bernd Leno hingegen wird den Verein wohl verlassen. Nach sieben Jahren als unangefochtener Stammkeeper wurde Leno vor allem mit dem SSC Neapel in Verbindung gebracht.

Arsenal hat die Nase vorn

Die Gerüchte um einen Wechsel Lenos zum italienischen Spitzenklub SSC Neapel halten sich schon länger konstant. Die Italiener sind auf der Suche nach einer neuen Nummer eins, nachdem Pepe Reina die “Azzurri” in Richtung AC Mailand verlässt. Als Nachfolger haben die Italiener unter anderem Bernd Leno auf dem Zettel. Damit sind die Neapolitaner allerdings nicht allein.

So hat auch Premier League-Klub Arsenal ein Auge auf den 26-jährigen Deutschen geworfen. Bei den „Gunners“ würde Leno wohl die bisherige Nummer eins, Petr Cech, ersetzen. Der Tscheche soll in der nächsten Saison in das zweite Glied rücken. Sein Vertrag läuft im kommenden Jahr aus und es gilt als wahrscheinlich, dass Cech dann die Fußballschuhe an den Nagel hängen wird. Wie die „SPORT BILD“ in Ihrer Mittwochsausgabe berichtet, haben die Engländer die Nase vorn und der Wechsel könnte nun ganz schnell über die Bühne gehen. Als Ablöse sind 20 bis 25 Millionen Euro im Gespräch.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!