Bayer 04 Leverkusen

Chilenischer Angreifer bei Leverkusen im Gespräch

Leverkusen

Nachdem Bayer Leverkusen in der abgelaufenen Spielzeit knapp die Qualifikation für die Champions League verpasste, möchte man sich in der neuen Saison unbedingt wieder für die Konigsklasse qualifizieren. Die Planung des Kaders der Werkself laufen auf Hochtouren. Jetzt soll ein Stürmer in das Visier von Leverkusen geraten sein.

Sagal als möglicher Alario-Backup

Mit Lukas Hradecky, Mitchell Weiser und dem 17-jährigen Paulinho hat der Tabellenfünfte bereits jetzt drei Spieler verpflichtet. Wie das mexikanische Online-Portal “AS México” berichtet, zeigt Leverkusen jetzt Interesse an Ángelo Sagal. Demnach seien Scouts der Werkself nach Österreich gereist, um den 25-Jährigen während der Spiele der chilenischen Nationalmannschaft gegen Rumänien und Serbien unter die Lupe zu nehmen. Im ersten Spiel gegen Rumänien gelang Sagal dabei sogar ein Assist. In der abgelaufenen Saison konnte er für den CF Pachuca wettbewerbsübergreifend neun Tore erzielen und sechs Treffer vorbereiten.

Mit einem derzeitigem Marktwert in Höhe von rund zwei Millionen Euro wäre Sagal für Leverkusen in jedem Fall erschwinglich. Dem Bericht zufolge, soll die Zukunft des Angreifers in den nächsten Wochen geklärt werden. Dann startet Pachuca mit der Vorbereitung auf die kommende Saison. Bei der Werkself würde Sagal mit Charles Aránguiz auch auf Landsmann treffen. Mehr als ein Backup für Lucas Alario wäre der Chilene in Leverkusen, zumindest vorerst, allerdings wohl nicht.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!

AdBlocker deaktiveren!

Bitte schalten Sie Ihren AdBlocker aus. Vielen Dank!