Bayer 04 Leverkusen

Real Madrid statt FC Bayern? Zidane forciert Havertz-Transfer

Im seinem ersten Spiel nach der Corona-Pause zeigte Kai Havertz sofort, dass er nicht zufällig als eines der vielversprechendsten Talente im Weltfußball gilt. Beim 4:1-Sieg in Bremen stach der 20-Jährige als Doppel-Torschütze aus einer starken Leverkusener Mannschaft einmal mehr heraus. Doch bleibt er der Werkself auch in der kommenden Saison treu?

Zidane schwärmt von Havertz

Havertz wird schließlich mit nahezu der gesamten Elite der europäischen Top-Klubs in Verbindung gebracht. Neben namhaften Anwärtern wie Barcelona, Liverpool, Manchester United oder Paris St. Germain soll insbesondere Real Madrid ein gesteigertes Interesse am Offensivmann haben. Das französische Portal „Le10Sport“ berichtet, dass sich kein Geringerer als Zinedine Zidane vehement für eine Verpflichtung des Bayer-Profis einsetzt.

Der Franzose soll regelmäßig Lobeshymnen auf Havertz anstoßen und ihn sich als elementaren Baustein für die Real-Mannschaft der Zukunft wünschen. Das Umfeld des 1,89 Meter großen Nationalspielers wurde daher bereits mehrfach kontaktiert. Was Zidanes Pläne jedoch durchkreuzen könnte: Bayers Ablöseforderungen bewegen sich trotz der Corona-Pause weiterhin im dreistelligen Millionenbereich. Hinzu kommt, dass man sich in Madrid zwar offenbar schon seit Monaten auf einen großen Transfer vorbereitet, im Werben um Havertz aber wohl erstmal den FC Bayern ausstechen müsste.

Foto: Eric Alonso/Getty Images

Holen die Bayern Sané und Havertz?

Den Münchnern wird am ehesten zugetraut, den gebürtigen Aachener zu verpflichten. Leroy Sanés Ankunft an der Säbener Straße scheint nach langen Hin und Her mittlerweile nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Ob der deutsche Rekordmeister in diesem Sommer allerdings zusätzlich bereit ist, für Havertz die von Leverkusen aufgerufene Summe von mindestens 100 Millionen Euro auf den Tisch zu legen, ist mehr als fraglich.

Womöglich wittert Zidane auch deshalb seine Chance. Der 47-Jährige will die Königlichen unbedingt wieder zurück in Europas Fußballhimmel führen. Nicht zuletzt die jüngsten Transfers der vier hochbegabten Brasilianer Militão, Vinícius, Rodrygo und Reinier unterstreichen die ernsthaften Absichten dieses Vorhabens. Neben Havertz sollen mit PSG-Stürmer Kylian Mbappé und Dortmunds Erling Haaland daher zwei weitere klangvolle Namen ganz oben auf Reals Liste stehen.