Bayer 04 Leverkusen

Simon Rolfes wird “Leiter der Jugend und Entwicklung” bei Bayer 04

Simon Rolfes kehrt zu Bayer 04 Leverkusen zurück. Nachdem der mittlerweile 36-Jährige bereits zehn Jahre lang als Spieler für die Werkself aktiv war, wird er künftig als Leiter der Jugend und Entwicklung fungieren. Das gab der Verein am Donnerstagvormittag auf seiner Webseite bekannt.

Völler: Rolfes kennt den Klub in-und auswendig

Rolfes wird ab dem 1. Juli 2018 seine vorerst dreijährige Tätigkeit aufnehmen. Der zur kommenden Spielzeit zum “Geschäftsführer Sport” aufsteigende Rudi Völler ist stolz auf die Verpflichtung des ehemaligen Nationalspielers. “In Simon Rolfes haben wir nicht nur einen absoluten Fußballfachmann verpflichtet, sondern dazu noch jemanden, der wie kaum ein anderer die DNA von Bayer 04 in sich trägt“, äußerte sich der 58-Jährige erfreut.

Auch Rolfes selbst freut sich künftig in führender Funktion für seinen Ex-Klub in der Jugend-und Lizenzspieler-Abteilung arbeiten zu dürfen. “Ich habe mich schwerpunktmäßig immer weiter mit dem Fußball beschäftigt und ihn dabei aus unterschiedlichsten Perspektiven beobachtet”, erklärt der ehemalige Mittelfeldspieler. “Jetzt freue ich mich, meine neuen Erfahrungen mit denen als Fußballprofi zu verbinden und in der Jugendarbeit einzubringen, die für mich eine der spannendsten Aufgaben im Fußball-Metier ist. Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung.”

Tätigkeit als Unternehmensleiter und TV-Experte

In seiner Profikarriere bestritt Rolfes 377 Pflichtspiele im Bayer-Dress. Dabei verbuchte er 49 Tore und 35 Vorlagen. Zum Ende der Saison 2014/2015 beendete der gebürtige Ibbenbürener seine Profi-Laufbahn. Fortan leitete er parallel zwei Unternehmen. Dazu war der gebürtige Deutsche als Experte beim “ZDF” aktiv.

Mit Beginn des kommenden Monats wird Rolfes beide Tätigkeiten einstellen. Er wolle sich damit “ausschließlich auf die neue Tätigkeit bei Bayer 04 Leverkusen zu konzentrieren und sich mit ganzer Kraft, viel Einfallsreichtum und großer Geduld für eine erfolgreiche Arbeit für den Werksklub einsetzen”, schreibt er auf seinem Instagram-Account.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!