Bayer 04 Leverkusen

Wechselt Brandt im Sommer ins Ausland oder bleibt er in der Bundesliga?

Der Vertrag des 20-jährigen Leverkusen Profis Julian Brandt läuft noch bis 2019. Dennoch gibt es Gerüchte um einen vorzeitigen Abschied von Julian Brandt, zumal dem Vernehmen nach im Arbeitspapier des linken Mittelfeldspielers für den Sommer 2018 eine Ausstiegsklausel über 20 Millionen Euro geben soll.

Brandt äußert sich Offen über einen Wechsel im Sommer

​Im Januar hatte das Leverkusener Talent der „Bild am Sonntag“ verraten, dass der kommende Sommer „der richtige Zeitpunkt“ für einen Wechsel wäre. Aktuell beschäftige er sich damit aber noch nicht.

Er nennt dabei die beiden überflieger Leroy Sané und Julian Draxler

Brandt sagte nun in der Sendung „Kick Off!“, dass er sich durchaus vorstellen könne, in den kommenden Jahren den Schritt ins Ausland zu wagen und dieser nicht vom Alter abhängig sei. Als Positiv-Beispiele nannte Brandt Leroy Sane und Julian Draxler. Sané wechsleelte Anfang der Saison von Schalke nach Manchester City. Draxler vom VfL Wolfsburg zu Paris Saint-Germain.

Julian Brandt weiter:

„Ich denke nicht, dass es eine schlechte Sache ist, den Schritt zu machen. Julian und Leroy sind aktuell die besten Beispiele dafür, dass es klappt“, so der Rechtsfuß, der 2014 aus der U19 des VfL Wolfsburg zu den Leverkusenern gewechselt war. „Man kann den Schritt machen, muss es aber nicht. Aktuell bin ich glücklich in Leverkusen und was als nächstes passiert, wird man sehen“, fügte Brandt hinzu.

Bayern München und Dortmund haben Interesse, aber auch Top Klubs aus den Internationalen Ligen haben Interesse

Neben den deutschen Spitzenklubs Bayern München und Borussia Dortmund wird vor allem dem FC Liverpool mit Klopp, sowie dem spanischen Rekordmeister Real Madrid ein Interesse am 4-fachen deutschen Nationalspieler nachgesagt. Die Spanier sollen Brandt zuletzt beim Champions League Spiel gegen Atletico Madrid beobachtet haben.

 

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!