Borussia Dortmund

Borussia Dortmund beobachtet spanisches Offensivtalent

BVB mit Interesse an dänischem Innenverteidiger-Toptalent

Borussia Dortmund ist erfolgreich in den anstehenden Transfersommer gestartet. Thorgan Hazard kam von Borussia Mönchengladbach. Nico Schulz konnte der BVB aus Hoffenheim loseisen. Durch eine bestehende Ausstiegsklausel konnten die Schwarz-Gelben außerdem Julian Brandt verpflichten. Somit scheint der Kader qualitativ stärker aufgestellt zu sein als in der zurückliegenden Saison. Jedoch sind die Dortmunder offenbar noch nicht am Ende ihrer Transferoffensive angelangt. Zuletzt wurde Mateu Morey als möglicher Neuzugang für die Rechtsverteidigerposition gehandelt. Nun rückt ein weiterer Spanier in den Fokus.

BVB beobachtet die Entwicklung von Andrés Martín

Der 19-jährige Andrés Martin ist seit einem Jahr für die erste Mannschaft des FC Còrdoba aktiv. Zuvor durchlief er sämtliche Jugendmannschaften des spanischen Zweitligisten. In 27 Ligaspielen erzielte er in der abgelaufenen Saison sechs Tore. Drei weitere Treffer seiner Mannschaftskollegen konnte Martín vorbereiten. Folglich überrascht es nicht, dass größere Vereine die Entwicklung des jungen Spaniers genau verfolgen.

Nach Informationen des Online-Portals „Sevilla ABC“ sollen Scouts des BVB mehrfach Spiele des FC Còrdoba besucht haben. Im Fokus stand wohl stets Andrés Martín. Im Laufe der Saison stellte er seine Flexibilität unter Beweis. Für Linksaußen geschult, konnte er jedoch auch im Sturm oder auf der rechten Außenbahn überzeugen. Vertraglich ist der 19-Jährige noch bis 2022 an die Andalusier gebunden. Auch Vereine aus Spaniens „La Liga“ sollen konkretes Interesse an einer Verpflichtung des Offensivspielers zeigen.

Mögliche Ergebnisse oder Rückschlüsse des BVB-Scoutings nennt der Bericht nicht. Daher bleibt unklar, ob Borussia Dortmund über eine Verpflichtung nachdenkt. Gut möglich, dass Andrés Martín auch weiterhin in seiner Entwicklung beobachtet wird und ein Transfer zu einem späteren Zeitpunkt konkret wird.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!