Borussia Dortmund

Borussia Dortmund hat deutschen Außenverteidiger Robin Gosens im Blick

Seit Jahren wird Borussia Dortmund immer wieder mit verschiedenen Außenverteidigern in Verbindung gebracht. Marcel Schmelzer und Lukasz Piszczek, die beiden etatmäßigen Spieler auf den Positionen hinten links und hinten rechts, sind mittlerweile schon über 30 Jahre alt. Die Borussia sollte sich also langsam nach Nachfolgern für die Beiden umschauen. Ein Kandidat könnte Robin Gosens, der deutsche Linksverteidiger von Atalanta Bergamo sein.

Gosens ungewöhnlicher Karriereweg

Mit 18 Jahren spielte Robin Gosens noch in der Landesliga beim Vfl Rhede. Er durchlief weder eines der renommierten Leistungsnachwuchszentren der Bundesligisten, noch machte er sich große Hoffnungen auf eine Karriere als Fußballprofi. Als er dann noch ein Probetraining bei Borussia Dortmund versiebte, Gosens bezeichnete es als „Fiasko“, waren alle seine Träume dahin. Er plante bereits seine Karriere bei der Polizei, als ein Scout von Vitesse Arnheim auf den damals 18-Jährigen aufmerksam wurde. Der Scout beobachte den Vfl Rhede eigentlich wegen eines anderen Spielers, doch Gosens weckte mit guten Leistungen das Interesse der Niederländer. Er wagte den Schritt und wechselte im Sommer 2012 zu Vitesse Arnheim.

Nach knapp zwei Jahren in Arnheim ohne Einsatzzeiten in der ersten Mannschaft, wurde der damals noch im zentralen Mittelfeld beheimate Gosens zum Ligakonkurrenten FC Dordrecht verliehen. Dort entwickelte er sich zum Stammspieler. Als Gosens dann im Sommer 2015 zu Vitesse Arnheim zurückkehren sollte, zeigten einige Vereine aus der Eredivisie Interesse an ihm. Der Deutsche entschied sich für einen Wechsel und spielte ab der Saison 15/16 für Heracles Almelo. Bei seiner dritten Station in der niederländischen ersten Liga wurde Gosens dann verstärkt auf seiner heutigen Position in der linken Verteidigung eingesetzt. Während seinen zwei Jahren in Almelo empfahl sich der Linksfuß mit guten Leistungen für größere Aufgaben. Folgerichtig wechselte er vor der letzten Saison zum italienischen Europa-League-Teilnehmer Atalanta Bergamo. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte Goosens sich auch in Italien durchsetzen. Vor allem in der aktuellen Saison überzeugt er. In 13 der 19 Ligaspiele stand der Spätentwickler in der Startelf, außerdem absolvierte er noch fünf Spiele in der Europa-League-Qualifikation.

Im zweiten Anlauf zum BVB?

Diese Entwicklungskurve eines talentierten deutschen Spielers weckt natürlich auch Begehrlichkeiten in der Bundesliga. Wie „Sky Sport Italia“ berichtet, scheint Tabellenführer Borussia Dortmund ein Auge auf den 24-jährigen Gosens geworfen zu haben. Der Verein, bei dem er mit 18 Jahren im Probetraining scheiterte. Dort könnte er langfristig den in die Jahre gekommenen Marcel Schmelzer beerben. Aber nicht nur das, neben der linken Verteidigung kann der Linksfuß auch im linken Mittelfeld sowie im zentralen Mittelfeld eingesetzt werden.

Für den Deutschen würde mit einem Wechsel in die Bundesliga ein Traum in Erfüllung gehen. „Wenn in Deutschland mein Name fällt, haben mich neun von zehn Experten noch überhaupt nicht auf dem Schirm. Die Bundesliga ist aber auf jeden Fall das Ziel, ein echter Traum“, sagte Gosens Anfang des Jahres in einem Interview mit „t-online„.