Borussia Dortmund

Thorgan Hazard ist Teil des Pulisic-Deals vom BVB

Thorgan Hazard ist Teil des Pulisic-Deals vom BVB

Thorgan Hazard und Borussia Dortmund: Es wird ernst!

Pünktlich zum Jahresauftakt und der Öffnung des Transferfensters ereilte Fußballdeutschland die Hammer-Nachricht, dass Christian Pulisic für 64 Millionen Euro von Borussia Dortmund zum FC Chelsea wechselt, allerdings bis zum Sommer zurück an den BVB verliehen wird. Dieser Transfer könnte nun auch Auswirkungen auf eine andere Personalie haben: Thorgan Hazard. Der Belgier hat bei Borussia Mönchengladbach nur noch einen Vertrag bis 2020 und könnte im Sommer nach Dortmund wechseln.

Eberl: „Verbleib von Hazard nur bei Vertragsverlängerung sinnvoll“

Neben einer kostenlosen Leihe für die Rückrunde ist dem BVB im Zuge dieses Deals ein weiterer Coup geglückt. Wie die “BILD” berichtet, bestand der aktuelle Tabellenführer der Fußball-Bundesliga bei den Transfer-Verhandlungen darauf, dass die “Blues” im Gegenzug auf ihre “Matching Right Klausel” für Thorgan Hazard verzichten. Diese besagt, dass Borussia Mönchengladbach dem FC Chelsea mitteilen müsste, falls sie Hazard verkaufen wollten. Chelsea hätte dann das Recht, selbst ein Angebot für Thorgan Hazard abzugeben. Davon wird der Londoner Fußballklub nun aber wohl kein Gebrauch machen.

Speziell diese Vereinbarung lässt darauf schließen, dass man bei den Verhandlungen mit dem Wunsch-Nachfolger schon sehr weit sein muss. In Gladbach ist man jedenfalls bereit, so Sportdirektor Max Eberl gegenüber der “Rheinischen Post“, ihren Offensiv-Star ziehen zu lassen, sollte er seinen Vertrag nicht verlängern. “Wenn er eine Vertragsverlängerung ablehnen sollte, dann würde es auch keinen Sinn machen, dass er noch ein Jahr bleibt”, so der Sportdirektor zu einem möglichen Transfer des Belgiers. Im Gespräch ist eine Ablösesumme in Höhe von 42 Millionen Euro. Dortmund hat für Christian Pulisic eine sehr hohe Ablösesumme erhalten. Zudem haben sie diverse Zusatzkonditionen verhandelt. Angesichts dieser Faktoren kann man den BVB-Machern mal wieder nur zu ihrem Transfergeschick gratulieren.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!