Borussia Dortmund

Kagawa und Besiktas – doch kein Happy End

Shinji Kagawa verlässt Besiktas Istanbul

Seit der Winterpause ist Dortmund-Star Shinji Kagawa an Besiktas Istanbul ausgeliehen. Der Japaner hat in der türkischen Süper Lig erfolgreich debütiert, doch dann nachgelassen. Die Verantwortlichen von Besiktas haben sich Hoffnung auf eine feste Verpflichtung des Nationalspielers gemacht – daraus wird allerdings nichts.

Besiktas kann sich Kagawa nicht leisten

Wie die türkische Website „fotomac“ berichtet, hat Besiktas nicht die finanziellen Mittel um den offensiven Mittelfeldspieler am Bosporus zu halten. „Wir hätten Kagawa gerne fest verpflichtet, aber die finanzielle und wirtschaftliche Lage macht es nicht möglich. Wir müssen den Kader für die kommende Saison verkleinern“, wird Besiktas-Präsident Fikret Orman zitiert. Neben Kagawa wird unter anderem auch Adem Ljajic, der von FC Turin ausgeliehen ist, den Verein im Sommer wieder verlassen müssen.

Everton und West Ham zeigen Interesse

Interessenten gibt es dagegen aus der Premier League. So sollen Everton und West Ham United an einer Verpflichtung der Dortmunder-Leihgabe interessiert sein. Der Japaner hat bereits zwei Jahre auf der Insel bei Manchester United gespielt und dürfte mit dem englischen Fußball vertraut sein. Neben den zwei englischen Klubs sollen auch der FC Schalke 04 und Bayer 04 Leverkusen daran interessiert sein, den 30-Jährigen zu verpflichten. Kagawa hat bei Borussia Dortmund noch einen Vertrag bis 2020.