Borussia Dortmund

Vor dem Bayern-Spiel: Favre plötzlich emotional, Sancho und Reus fraglich

Am Samstag steht das Spitzenspiel beim FC Bayern an. Dort wird Borussia Dortmund viel Energie brauchen, um einen Sieg einzufahren. Energie, die Trainer Lucien Favre plötzlich vorlebt! Beim Spiel gegen Inter Mailand war der Trainer erneut mehrfach sehr emotional dabei. Es wirkt, als hätte er seinen Coaching-Stil nach den schwierigen Wochen ein wenig angepasst. Das fällt auch seinem Vorgesetzten auf. Fraglich ist allerdings, ob die Offensivstars Jadon Sancho und Marco Reus mitwirken können.

Watzke lobt Favre: „Er ist sehr lebhaft, das gefällt mir“

Der BVB hat schwierige Wochen hinter sich. Nach zwei Siegen zum Saisonstart sammelte der BVB nur zehn Zähler in sieben Partien. Aufgrund der Ausgeglichenheit der Liga ist Dortmund dennoch Zweiter mit nur drei Punkte Rückstand auf den Ersten, Borussia Mönchengladbach. Favre sah sich häufig dem Vorwurf ausgesetzt, zu ruhig zu sein. Das änderte er zuletzt deutlich. BVB-Verantwortlicher Hans-Joachim Watzke sagt diesbezüglich bei „Sky“: „Ich glaube, er hat überlegt: Was kann ich vielleicht verändern? Er ist sehr lebhaft momentan, gibt sehr viel vor. Das gefällt mir schon.“

Der Schweizer laboriert an einer Oberschenkelzerrung, zu der es zwei Tage vor 2:1-Sieg im Pokal gegen Borussia Mönchengladbach im Training kam. In dieser Partie zeigte er erstmals offen nach einem Torjubel seinen Schmerz. Das sah kurios aus – gegen Wolfsburg und Inter passierte ihm Ähnliches erneut. Favre ist derzeit extrem emotional bei den Spielen. Das zeigte auch ein weiteres Beispiel von gestrigen Spiel: Im Spiel musste ihn einmal  der Vierte Offizielle wieder zurück in seine Coaching Zone schicken, nachdem Favre gestikulierend auf den Platz gerannt war.

Reus und Sancho vor Ausfall

Marco Reus hat Sprunggelenksprobleme und konnte deshalb bereits beim 3:2-Sieg gegen Inter nicht auflaufen. Sein Einsatz in München ist nach wie vor nicht sicher. Jadon Sancho wurde kurz vor Schluss ausgewechselt. Das hatte einen Hintergrund: Auf dem eigenen Twitter-Kanal teilt der BVB mit, dass der Engländer sich eine Zerrung im Oberschenkel zugezogen habe und dass über einen Einsatz in München wird kurzfristig entschieden werde. Ein Ausfall der beiden Offensivkräfte im Spitzenspiel träfe den BVB hart.