Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt zeigt Interesse an Dortmunds Bruun Larsen

Bruun Larsen nach Frankfurt?

Jacob Bruun Larsen bekam bei Borussia Dortmund in der laufenden Saison sehr wenige Einsatzchancen. Deshalb ist es möglich, dass er den BVB in diesem Winter verlässt. Laut „fussball.de“ soll Eintracht Frankfurt bereits mit dem Spieler in Kontakt stehen. Ein mögliches Modell für den Transfer wäre eine Leihe mit Kaufoption.

Bruun Larsen wegen Systemumstellung nach Frankfurt?

In der Saison 2018/2019 war Jacob Bruun Larsen eine Entdeckung. Der damals 19-Jährige kam auf 30 Einsätze. Dabei erzielte er drei Tore und bereitete ebenso viele Treffer vor. Häufig stand er dabei auch in der Startelf. In der aktuellen Saison kommt er allerdings deutlich weniger zum Zug. Er kam zwar immerhin noch auf neun Einsätze, kam dabei jedoch nur auf eine Vorlage. Zudem stand er einzig in der zweiten Pokalrunde gegen Borussia Mönchengladbach in der Anfangsformation. Nur zwei Mal spielte er in dieser Saison überhaupt länger als 15 Minuten. Daher ist es realistisch, dass Bruun Larsen eine neue Herausforderung anstrebt. Die Perspektive des Dänen wäre auch für die Rückrunde beim BVB eher schlecht.

Laut „fussball.de“ ist Eintracht Frankfurt daran interessiert, den 21-Jährigen unter Vertrag zu nehmen. Der Trainer der SGE, Adi Hütter, kündigte kürzlich an, von Fünfer- auf Viererkette umzustellen. Das soll für mehr Stabilität sorgen. Diese ließ bei seinem Team zuletzt zu wünschen übrig. Das bedeutete, dass Frankfurt noch einen flexiblen Flügelspieler bräuchte. Da ist Bruun Larsen ein heißer Kandidat, weil er flexibel auf den Außenbahnen einsetzbar ist. Möglich wäre ein Modell mit Leihe und Kaufoption. Allerdings ist unklar, ob Bruun Larsen tatsächlich wechseln möchte. Trotz seiner geringen Einsatzzeiten fühlt er sich grundsätzlich wohl in Dortmund. Sein aktueller Marktwert beträgt etwa zwölf Millionen Euro.