FC Bayern München

Adventskalender Törchen 5 – Wer war eigentlich Gerd Müller?

Den Begriff “Bomber der Nation” hat jeder schonmal gehört, die meisten Leute bringen mit diesem Begriff auch Gerd Müller in Verbindung. Der mittlerweile 73-Jährige spielte in seiner aktiven Karriere neben dem FC Bayern München auch für eine Mannschaft aus den Vereinigten Staaten. Seine aktive Karriere als Spieler beendete der ehemalige Stürmer 1982.

Keiner traf in der Bundesliga so oft wie der “Bomber der Nation”

In der Vita von Gerd Müller finden sich zwei Bundesliga-Rekorde wieder. Gerd Müller gilt als der erfolgreichste Stürmer der Bundesligageschichte, er hat sowohl die meisten Treffer in einer Saison, als auch die meisten Treffer insgesamt erzielt. Seine Karriere begann er allerdings nicht beim FC Bayern München, sondern in seinem Geburtsort beim TSV Nördlingen. Mit 18 Jahren wechselte der “Bomber der Nation” zum großen FC Bayern München. Für die Münchner lief der Stürmer in der Bundesliga, im DFB-Pokal, im Pokal der Pokalsieger, im Pokalsieger und im Uefa-Cup auf. In 565 Pflichtspielen für den heutigen deutschen Rekordmeister erzielte er 508 Tore. Alleine in der Bundesliga lief Gerd Müller 427 Mal auf.

In sieben Bundesliga-Saison stand Gerd Müller am Ende an der Spitze der Torjägerliste. In der Saison 1971/72 erzielte der mittlerweile 73-Jährige 40 Tore in der Bundesliga, bis heute ein Spitzenwert. Insgesammt traf Gerd Müller 365 Mal in das gegnerische Tor, auch das ist bis heute Bestwert. Diesen Rekord wird er auch noch für einige Zeit behalten. Mit seinen Toren schoss er den FC Bayern München viermal zur deutschen Meisterschaft und viermal zum Pokalsieg. Zusätzlich gewann er dreimal den Europapokal der Landesmeister, einmal den Europapokal der Pokalsieger und auch den Weltpokal gewann Müller doppelt.

Gerd Müller in der Nationalmannschaft

Genauso wie im Vereinsfußball, hätte es auch bei der Nationalmannschaft kaum besser laufen können. 1972 wurde Gerd Müller mit der deutschen Nationalmannschaft Europameister und nur zwei Jahre später sogar Weltmeister. Insgesamt stand der “Bomber der Nation” nach seinem Debüt 1968 in 62 Spielen für den DFB auf dem Platz. In diesen 62 Partien erzielte er 68 Tore. Mit diesem Wert belegt er den zweiten Platz, hinter Miroslav Klose, in der Liste der Rekordtorschützen für die deutsche Nationalmannschaft.

Alles steht auf Karriereende – der Wechsel in die USA

Mit 36 Jahren wechselte Gerd Müller vom FC Bayern München zu den Fort Lauderdale Strikers, dort spielte er für eine Saison, ehe er eine aktive Karriere als Fußballer beendete. Mit seiner Familie blieb er zunächst in  den Vereinigten Staaten, kehrte jedoch nach einiger Zeit nach München zurück.

2015 bestätigte der FC Bayern München die Gerüchte, dass Gerd Müller an Alzheimer leide. Seitdem tritt er nicht mehr in der Öffentlichkeit auf und lebt in einem Pflegeheim.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!