FC Bayern München

Bayern gegen Augsburg: Unentschieden ausgeschlossen?

Am Samstag kommt es um in München zum Duell des Tabellenführers FC Bayern gegen den Tabellenzehnten FC Augsburg. In zwölf Bundesliga-Duellen gab es bislang noch nie ein Unentschieden. Während die Bayern unter Heynckes den Platz an der Sonne eingenommen haben und von Sieg zu Sieg eilen, kann man die Augsburger zu eines der Überraschungsteams der bisherigen Saison zählen.

Lewandowskis Lieblingsgegner

Der Pole schoss in zwölf Partien gegen die Fuggerstädter phänomenale 16 Tore und gab fünf Assists. Allein in den letzten drei Begegnungen kommt er auf sieben Treffer und drei Vorlagen. Kein anderer Spieler erzielte so viele Tore gegen den FCA und auch für Lewandowski sind 16 Treffer gegen einen Klub eine Bestmarke. Ein weiterer Garant der Bayern ist Jupp Heynckes. Aus den letzten 21 Spielen unter ihm holte der FCB saisonübergreifend 20 Siege und ein Remis. Seit 29 Spielen ist der deutsche Rekordmeister unter ihm ungeschlagen, in den letzten 41 Spielen haben sie immer getroffen. Daran soll sich auch im nächsten Spiel nichts ändern. Gute Erinnerungen haben die Bayern auch noch an das letzte Heimspiel gegen Augsburg als man mit 6:0 gewinnen konnte.

Personell entspannt sich die Lage immer mehr bei den Münchenern. Jerome Boateng und Thomas Müller sind wieder fit. Offen ist jedoch noch, ob es schon für die Startelf reicht. Ansonsten sind alle Spieler gesund von ihren Länderspieleinsätzen zurückgekommen. Jupp Heynckes bekommt bald schon zwei weitere Alternativen, denn auch Franck Ribery und Juan Bernat kehren ins Training zurück. Am Mittwoch trainierte der Franzose teilweise wieder mit der Mannschaft, allerdings kommt ein Einsatz am Samstag noch zu früh. Beim Spanier Bernat sieht die Sache schon anders aus: „Ich fühle mich gut“, sagt der Außenverteidiger. „Ich habe zwar noch leichte Schmerzen, aber das ist normal nach dreieinhalb Monaten Verletzung. Ich denke, ich bin jetzt bei 90 Prozent.“

Schaffen die Augsburger eine Überraschung?

Bisher haben die Augsburger erst zweimal gegen die Bayern siegen können. Jedoch hat man keine Angst nach München zu reisen, denn man gehört zu den Überraschungsteams der Liga. Mit 16 Punkten aus den ersten elf Spieltagen hat es sich der vor der Saison gehandelte Abstiegskandidat aktuell im gesicherten Mittelfeld festgesetzt. In der Mannschaft steckt enorm viel Potential. Ziel ist es etwas mitzunehmen. „Wir wollen das Maximale herausholen, auch gegen Bayern – obwohl wir wissen, dass der FCB eine überragende Mannschaft hat. Das bedeutet aber nicht, dass wir defensiver agieren werden als zuletzt. Wir wollen unsere Chancen suchen.“ außerte sich Manuel Baum auf der Pressekonferenz. „Wir haben uns bislang viele Großchancen erarbeitet, doch prozentual zu wenige davon genutzt. Die Zielstellung von uns ist, dass wir künftig diese Quote erhöhen“, so der Fußballlehrer weiter.

Für dieses Ziel, stehen dem Trainer fast alle Spieler zur Verfügung.  Alfred Finnbogason trainiert, nach überstandenen Adduktorenproblemen, wieder mit der Mannschaft und kehrt wohl in die erste Elf zurück. Michael Gregoritsch (Sprunggelenkblessur) ist dagegen noch fraglich. Auch die beiden potenziellen Stammspieler Martin Hinteregger und Sergio Cordova steigen erst in der kommenden Woche wieder ins Training ein.

Voraussichtliche Aufstellungen

FC Bayern München: Ulreich – Kimmich, Süle, Hummels, Alaba – Javi Martinez, Thiago – Robben, James, Coman – Lewandowski

FC Augsburg: Hitz – Opare, Danso, Gouweleeuw, Max – Khedira, D. Baier – Heller, Moravek, Caiuby – Finnbogason

Fakten zum Spiel:

  • Anpfiff: Samstag, den 18.11.2017, um 15:30 Uhr
  • Stadion: Allianz-Arena, München
  • Schiedsrichter: Schmidt (SR), Siewer (SR-A. 1), Günsch (SR-A. 2), Petersen (4. Offizieller), Kampka (VA)
  • Bilanz gegeneinander gesamt: 13 – 0 – 2 bei 39:8 Toren
  • Bilanz gegeneinander bei Heimspiel Bayern: 6 – 0 – 1 bei 19:4 Toren