FC Bayern München

Bayern und Dortmund machen Jagd auf Tottenham-Talent Parrott

Nicht mit vielen Dingen kann man Borussia Dortmund und den FC Bayern München in einen Topf stecken. Doch mit der gefühlt ständigen Suche nach einem Stürmer vielleicht schon. Jetzt sollen beide deutschen Top-Teams einen selben Geschmack getroffen haben. Tottenhams Troy Parrott soll auf dem Zettel stehen.

Lewandowski glänzt, Arp taucht ab

Der FC Bayern München muss sich derzeit mit der Frage beschäftigen, ob man mal wieder in der berühmten Herbst-Krise steckt. Die Verantwortlichen wiegeln das natürlich zunächst ab. Immerhin ist man auch lediglich einen Punkt hinter Tabellenführer Borussia Mönchengladbach angesiedelt.

Doch trotzdem wird beim Rekordmeister einiges hinterfragt. Ein Mann der definitiv keinen Streitpunkt darstellt, ist Top-Stürmer Robert Lewandowski. Der Pole trifft diese Saison wieder nach Belieben. In acht Liga-Spielen netzte er zwölfmal. Damit führt er die Torjäger-Elite alleine an.

Doch hinter dem Mittelstürmer wird es eng. Eigentlich erhoffte man sich mit Jan-Fiete Arp den gesuchten zweiten Mann hinter Lewandowski im vergangenen Sommer gesichert zu haben. Doch das Niveau des Ex-Hamburger soll wohl nicht den Ansprüchen genügen. Der 19-Jährige fällt derzeit verletzt aus, spielte aber davor auch keine Rolle im Kader des FCB. Lediglich einen Einsatz für die Reserve in der dritten Liga kam ihm zugute.

Deshalb beschäftigt man sich laut „90min“ langfristig mit einer anderen Option. Der Stürmer Troy Parrott soll ins Visier der Münchener geraten sein. Der irische Offensivspieler überzeugte im Junioren-Bereich in England. Bei den Profis von den Tottenham Hotspurs stand der 17-Jährige ebenfalls einmal auf dem Feld. Für Irlands U21-Auswahl traf er in zwei Spielen dreimal.

BVB sucht Alcacer-Ersatz

Neben dem FCB soll Groß-Konkurrent Borussia Dortmund auch von Parrott Notiz genommen haben. Beim BVB herrscht zwar auch keine akute Not auf der Sturm-Postion, allerdings ebenfalls wenig Quantität. Derzeit füllt kein Akteur, außer Paco Alcacer, diese Rolle eins zu eins aus. Daher wird der BVB seit mehreren Monaten immer wieder mit Stürmern in Verbindung gebracht.

Für junge Spieler hat die Borussia zuletzt auch ein goldenes Händchen bewiesen, sodass die Dortmunder für viele Youngsters wohl eine gerngesehene Adresse darstellen. Parrott würde die typische Knipser-Option im Sturm-Zentrum darstellen.

Doch bei den „Spurs“ will man das Juwel natürlich nicht ziehen lassen. Doch es soll Zweifel seitens Parrott geben, dass er in den nächsten Jahren eine reelle Chance auf einen Stammplatz erhält. Denn vor ihm hütet derzeit Harry Kane seinen Stammplatz. Sollte der Engländer nicht wechseln, dürfte er in den nächsten Jahren auch weiterhin unantastbar bleiben. Dann könnte ein Wechsel Parrotts Formen annehmen. Vorerst dürfte die Personalie aber noch ruhen.