FC Bayern München

Die neue alte Wunschlösung: Pochettino nach wie vor Thema bei Bayern?

Hansi Flick ist laut Karl-Heinz Rummenigge „bis auf Weiteres“ der Chefcoach auf der Bank des FC Bayern München. Der ehemalige Co Trainer der Münchener und der Nationalmannschaft stabilisierte die zuletzt angeschlagene Mannschaft des Rekordmeisters. Dennoch werden öffentlich nach wie vor die Kandidaten für den Posten als offiziellen Nachfolger von Niko Kovac besprochen. Namentlich wurden Thomas Tuchel, Arsene Wenger und Erik Ten Hag als mögliche Kandidaten benannt. Nun kehrt ein Name auf den Plan zurück, der bereits vor einigen Wochen im Zusammenhang mit Bayern München genannt wurde.

Nächster Trainer gesucht: Flick bis zum Sommer?

Der Rekordmeister geht beruhigt in die Länderspielpause zurück. Zwei Siege stehen nach der Entlassung von Niko Kovac zu Buche. Kurz nach der Übernahme durch Interimstrainer Hansi Flick versprach die Vereinsführung eine baldige Verkündung der langfristigen Personalie. Offenbar ist aus der Übergangslösung zumindest bis Saisonende eine Lösung gefunden worden. Rummenigges „Bis auf Weiteres“ kann in diese Richtung verstanden werden, dennoch reißt die Diskussion um die Lösung für den nächsten Sommer nicht ab. Nun bringt „The Athletic“ zwei Namen ins Spiel, die bereits vorher Thema bei den Münchenern waren.

Wunschlösung Pochettino – Auch Ex-Spieler Xabi Alonso ein Thema?

Laut dem britischen Medium interessiert man sich an der Säbener Straße nach wie vor für die Dienste von Mauricio Pochettino. Der Argentinier ist trotz wackeliger Auftritte und einiger schlechter Ergebnisse weiterhin Trainer von Tottenham Hotspur. Der Hauptstadtklub steht derzeit auf Platz 14 und ist trotz der überwiegend erfolgreichen Jahre unter Pochettinho ebenfalls mitten in einer Trainerdiskussion. Pochettinho ist seit 2014 Cheftrainer der „Lilywhites“ und hat dort noch einen bis 2023 laufenden Vertrag. Neben dem FC Bayern sollen auch Real Madrid und Manchester United an einer Verpflichtung des 47-jährigen Trainers interessiert sein. Die Münchener Vereinsspitze wünscht sich zwar einen deutschsprachigen Trainer, dennoch fällt der Name Mauricio Pochettino nicht zum ersten Mal im Zusammenhang mit dem Trainerposten beim deutschen Rekordmeister.

Ein weiterer Kandidat auf den Trainerposten des FC Bayern soll derweil Xabi Alonso sein. Seit diesem Sommer trainiert der Spanier die zweite Mannschaft seines Jugendklubs Real Sociedad. Und das mit Erfolg, denn sein Team arbeitet derzeit am Aufstieg. Nur drei Punkte fehlen den Basken derzeit auf den Tabellenführer. Mit 37 Jahren fehlt dem ehemaligen Bayern-Spieler wohl jedoch noch die nötige Erfahrung für ein baldiges Engagement in beim Rekordmeister. Seine Beliebtheit im Verein und sein guter Ruf mögen für Alonso sprechen, allerdings scheint die Lösung einen etwas erfahreneren Coach an die Säbener zu lotsen gerade nach dem gescheiterten Experiment mit Niko Kovac, deutlich wahrscheinlicher.