FC Bayern München

FC Bayern an brasilianischem Youngster interessiert – Auch ManCity ist dran

Weiterhin arbeitet der FC Bayern an Neuverpflichtungen für die kommende Saison. Nach den beiden Weltmeistern Lucas Hernández  und Benjamin Pavard könnte nun ein weiterer Verteidiger den Weg nach München finden. Wie das Fußballportal „TeamTalk“ berichtet, soll der deutsche Rekordmeister Interesse an einem aufstrebenden, brasilianischen Talent zeigen.

Innenverteidiger im Fokus der Bayern

Eigentlich schienen die Defensiv-Planungen der Münchener bereits abgeschlossen zu sein. Lediglich Jérôme Boateng könnte den Verein noch in der anstehenden Transferphase verlassen. Trotzdem ist nun ein neuer Name auf dem Radar des FC Bayern aufgetaucht. Ein Name, mit dem wohl so kaum einer gerechnet hätte.

Murilo Cerqueira spielt erst seit knapp zwei Jahren Profifußball für die erste Mannschaft von EC Cruzeiro. In dieser Saison absolvierte der 22-Jährige gerade einmal zwei von 14 möglichen Pflichtspielen. Zweimal stand der Innenverteidiger gar nicht erst im Kader. Es scheint zunächst unverständlich, warum ein solcher Spieler für die Münchener in Frage kommen könnte.

Auch Atlético zeigt Interesse – City mit den besten Chancen

Trotzdem ist Murilo ein hoch gehandelter Name bei den europäischen Topvereinen. Offenbar scheinen viele Scouts ein enormes Potential in ihm zu sehen. Neben dem FC Bayern sollen auch Atlético Madrid und der AS Monaco Interesse an einer Verpflichtung des brasilianischen U23-Nationalspielers zeigen. Allerdings befindet sich wohl Manchester City in der Pole-Position bei Murilo.

Die Citizens sollen bereit sein, die geforderte Ablösesumme für den Brasilianer zu bezahlen. Laut „Transfermarkt.de“ beträgt der Marktwert von Murilo lediglich eine Million Euro. Cruzeiro fordert jedoch zehn bis 15 Millionen. Für ein Klub mit der finanziellen Stärke von Manchester City wird das kein Problem darstellen. Es bleibt abzuwarten, ob der FC Bayern noch ein Wort mitreden kann bei dem Poker um das brasilianische Talent.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!