FC Bayern München

FC Bayern gibt Angebot für Verona-Talent ab – Konkurrenz aus der Serie A

Mit Philippe Coutinho und Mickael Cuisance hat der FC Bayern am vergangenen Wochenende zwei weitere Neuzugänge vorgestellt. Danach sagte Präsident Uli Hoeneß, dass die Kaderplanungen nun abgeschlossen seien. Dennoch berichtet der italienische Transferinsider Gianluca Di Marzio nun von Bemühungen der Münchener um ein Talent von Chievo Verona.

Offensiver Rechtsaußen mit Perspektive

Demnach soll der deutsche Rekordmeister ein erstes Angebot für Emanuel Vignato abgegeben haben. Der 18-jährige Italiener spielt auf der Rechtsaußenposition und debütierte bereits mit 16 Jahren für die Profimannschaft von Verona. In der abgelaufenen Saison erhielt Vignato in der Serie A zehn Einsätze und kam dabei auf zwei Torbeteiligungen (ein Tor, ein Assist). Zum Ende der Spielzeit erkämpfte er sich sogar einen Stammplatz.

Der Marktwert des italienischen U19-Nationalspielers beträgt 2,5 Millionen Euro. Somit wäre er für die Münchener wohl eine relativ günstige Alternative für die offensiven Außenpositionen. Dennoch soll Chievo die erste Offerte von der Säbener Straße abgelehnt haben. Kontakt zwischen den beiden Vereinen soll bereits seit über einem Monat bestehen. Gerüchteweise soll sich das Angebot vom FC Bayern im Bereich von acht bis neun Millionen Euro bewegen.

Milan und Genua mischen mit im Poker

Neben dem amtierenden Deutschen Meister soll es auch Interesse aus dem eigenen Land für Vignato geben. Demnach seien der AC Milan und Sampdoria Genua an einer Verpflichtung interessiert. Verona scheint diese Avancen nutzen zu wollen, um den Preis für Vignato in die Höhe zu treiben. Somit ist der FC Bayern natürlich nicht raus aus dem Rennen um Vignato. Allerdings sollten sie das Angebot deutlich verbessern, um die möglichen Konkurrenten auszustechen. Vignatos Vertrag läuft in Verona noch bis zum nächsten Sommer.