FC Bayern München

Hansi Flick über Bayern-Kader: „Personalsituation echt mau“

Der FC Bayern München befindet sich derzeit im Trainingslager in Katar. Allerdings ist die Trainingsgruppe eher klein. Derzeit fehlen zahlreiche Spieler verletzt. Für Hansi Flick ist das Grund genug, um Alarm zu schlagen. Angesichts seiner Aussagen scheint es recht wahrscheinlich zu sein, dass der FC Bayern noch mindestens einmal in diesem Winter auf dem Transfermarkt zuschlägt.

Müller stimmt Flick zu: „Wir sind aktuell ausgedünnt“

Der FC Bayern München hat derzeit eine schwierige Personalsituation. Mit Lucas Hernandez und Niklas Süle fallen zwei Innenverteidiger aus. Während erstgenannter im Februar wieder fit sein könnte, fällt Süle noch länger aus. Zudem genügt der ebenfalls zentral verteidigende Jerome Boateng in letzter Zeit nicht mehr den Ansprüchen des FC Bayern. Daher möchte Bayern einen Rechtsverteidiger verpflichten. Dadurch könnte Benjamin Pavard in die zentrale Innenverteidigung rücken. Es gab Gerüchte um Benjamin Henrichs, daraus scheint jedoch nichts zu werden. Auch Trainer Hansi Flick sagte zuletzt laut „BILD„: Hansi Flick: „Wir schauen, was wir im Kader noch machen können. Ein Rechtsverteidiger ist wichtig.“

Der defensive Mittelfeldspieler Javi Martinez fählt ebenfalls verletzt aus. Offensiv fehlen zudem auch einige Akteure derzeit. Kingsley Coman und Robert Lewandowski sind nicht mit den Bayern ins Trainingslager gereist. Erstgenannter wird zum Rückrundenstart wohl nicht fit. Zuletzt fehlte auch Serge Gnabry, in Katar wird er wohl nicht mehr ins Training einsteigen können. Dementsprechend sagt Hansi Flick gegenüber „BILD“: „Die Personalsituation ist echt mau.“ Auch bei den Spielern scheint diese Meinung vertreten zu sein. Thomas Müller sagt: „Optimal ist es, so wie es jetzt ist, nicht. Wir sind aktuell auf manchen Positionen etwas ausgedünnt.“ Es bleibt abzuwarten, ob und wann die Bayern in dieser Wintertransferphase noch zuschlagen.