FC Bayern München

Nach Coutinho und Cuisance: Bayern arbeitet an nächstem Transfer

Mit Philippe Coutinho und Mikael Cuisance hat der FC Bayern jüngst zwei Neuverpflichtungen für seit Freitagabend laufende Bundesliga-Saison bekannt gegeben. Dabei steht ein Ex-Münchener vor seiner Rückkehr an die Säbener Straße.

Verpflichtung wurde intern zunächst ausgeschlossen

Bereits vor einigen Tagen machten Gerüchte die Runde, Bayern-Trainer Niko Kovac wolle nach Ivan Perisic mit Mario Mandzukic einen weiteren Landsmann zum deutschen Rekordmeister holen. Der Kroate trug bereits von 2012 bis 2014 das FCB-Trikot und hatte 2013 entscheidenden Anteil am Triple-Gewinn. Seit Juli 2015 steht er bei Juventus Turin unter Vertrag. Wie „BILD“ und „SPORT BILD“ übereinstimmend berichten, wurde ein Wechsel des 33-Jährigen noch vor einer Woche intern ausgeschlossen.

Sportdirektor Hasan Salihamidzic reagierte auf Nachfrage der Zeitung zu einem möglichen Mandzukic-Transfer eher ausweichend. „Darüber kann ich nicht reden, denn er ist ein Spieler von Juventus Turin. Er ist sicherlich mein Freund, wir haben zusammen in Wolfsburg gespielt“, erklärte der 42-Jährige. Dennoch machte der Bosnier bereits am Rande der Partie gegen Hertha BSC deutlich, dass nach Perisic, Coutinho und Cuisance noch weitere Akteure den Weg nach München finden sollten.

Mandzukic besitzt beim italienischen Serienmeister noch einen Vertrag bis zum Sommer 2021. Die Turiner sollen dem Bericht zufolge eine Ablöse in Höhe von zehn Millionen Euro fordern. Der Vize-Weltmeister von 2018 soll ein Wunschspieler von Kovac sein und arbeitete mit ihm bereits bei der Weltmeisterschaft 2014 zusammen, als der FCB-Coach noch Trainer der kroatischen Nationalmannschaft war. Bei einer Verpflichtung würde der polnische Star-Stürmer Robert Lewandowski hochklassige Konkurrenz bekommen – dennoch dürfte Mandzukic nur als Backup vorgesehen sein.