FC Bayern München

Zahlreiche Bundesligisten beobachten Nations-League-Spiel

Bundesligisten beobachten Nations-League-Spiel

Derzeit ist mal wieder Länderspielpause. Während diese für viele Fans Langeweile bedeutet, haben die Scouts von diversen Vereinen viel Arbeit. So werden laut “Scouts in attendance” beim heutigen Nations-League-Spiel zwischen Österreichen und Bosnien Herzegowina zahlreiche Talentesucher von verschiedenen Bundesligisten vor Ort sein.

Topspieler im Einsatz

Bei der Partie zwischen Österreich und Bosnien Herzegowina geht es für beide Nationalmannschaften um viel. Österreich hat derzeit ein Spiel weniger als der Gegner, liegt sechs Punkten hinter Bosnien. Bei einem Sieg könnte der Rückstand auf drei Punkte verkürzt werden, so dass das Team beim letzten Spiel gegen Nordirland den Gruppensieg selbst in der Hand hätte. Es ist zu erwarten, dass beide Mannschaften mit ihren besten Spielern auflaufen werden.

Für Österreich werden wohl unter anderem die aus der Bundesliga bekannten David Alaba, Michael Gregoritsch und Valentino Lazaro auflaufen. Auf bosnischer Seite führen Miralem Pjanic und Kapitän Edin Dzeko ihre Mannschaft an. Generell werden viele Akteure auf dem Platz stehen, die entweder aus der Bundesliga sind oder durchaus interessant sind.

Scouts von BVB und FCB vor Ort

Unter anderem sollen Scouts von Borussia Dortmund und dem FC Bayern München vor Ort sein. Zudem beobachten weitere Bundesligisten wie der FC Augsburg, der VfB Stuttgart, Bayer 04 Leverkusen, die TSG 1899 Hoffenheim, Borussia Mönchengladbach, Eintracht Frankfurt, VfL Wolfsburg und Fortuna Düsseldorf die Partie.

Die Begegnung bietet durchaus Spannung. Auch für die Scouts könnte es durchaus interessant werden. Neben der Beobachtung von eigenen sowie den oben genannten Spielern könnten auch junge Talente wie Xaver Schlager (21, RB Salzburg), Konrad Laimer (21, RB Leipzig) und Amer Gojak (21, Dinamo Zagreb) im Fokus der Talentesucher stehen.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!